Archive | Damenkränzchen

DAMENKRÄNZCHEN

 

Das früher als Phänomen der bürgerlichen Frauen- und Mädchenbewegung angesehene Damenkränzchen erfährt bei Oma Klara eine Wiederbelebung und gleichzeitig seine ganz eigene Bedeutung. Wie früher finden die Zusammenkünfte am späten Nachmittag statt und Geselligkeit und Redseligkeit stehen im Vordergrund. Doch im Gegensatz zu früher finden Oma Klaras Damenkränzchen auch mal generationsübergreifend statt. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee sprechen wir über Themen wie Mode & persönlichen Stil, Kaufverhalten und Nachhaltigkeit und tauschen die ein oder andere Lebensweisheit aus.

Damenkränzchen mit Nastia

Frischer Wind bei Oma Klara – Nastia heißt die Gute, studiert Mode-Journalismus in Berlin, hat vergangene Woche ihr Praktikum bei Oma Klara gestartet und ist mit uns samt jeder Menge Umzugskisten direkt ins neue Office gezogen. Nach einer etwas chaotischen 1. Woche
– Entschuldige Nastia – haben wir uns eingefunden und die Liste, mit den Dingen die wir noch besorgen müssen, wird kürzer und kürzer. Während wir heute leckere Mini-Muffins essen und darauf achten, dass wir nicht bröseln (es fehlen noch Teller) löchern wir die liebe Nastia mit ein paar Fragen:

Nastia, du studierst Modejournalismus. Wie kamst du zu diesem Studiengang und was fasziniert dich am meisten daran?

An dem Studiengang haben mich die verschiedenen Module wie Kunst- und Kostümgeschichte, Journalismus und Styling gereizt. Am meisten fasziniert mich die Vielfältigkeit des Studiengangs und die tollen Praktika, die ich in diesem Zusammenhang gemacht habe.

Welche Rolle spielt Mode in deinem Leben?

Eine große Rolle. Ich drücke mich durch meine Kleidung aus, berate gerne Leute in meinem Umfeld beim Styling und gehe selbst gerne in Shoppen. Am liebsten natürlich in Berlin :))

Wie wichtig ist dir dabei Nachhaltigkeit und wie genau wirkt sich das modetechnisch bei dir aus?

Nachhaltigkeit wird mir zunehmend wichtiger. Ich mache mir viel mehr Gedanken als früher, vermeide bestimmte Geschäfte und kaufe gerne Secondhand.

Gibt es  Grundsätze nach denen du einkaufst?

Ich überlege mir erst einmal, ob ich das, was ich kaufen möchte wirklich brauche und achte besonders darauf, dass es sich von meinen anderen Kleidungsstücken im Kleiderschrank deutlich abhebt. Und ich kaufe tatsächlich am liebsten Vintage- oder Secondhandsachen.

In welchem Kleidungsstück kommst du am liebsten ins Oma Klara-Office?

Am liebsten in meiner Momjeans, kombiniert mit meinen Lieblingsschnürschuhen.

Morgenroutine – Wie startest du in den Tag?

Ehrlich gesagt, bin ich ja ein kleiner Morgenmuffel. Während ich morgens am liebsten nur ein paar Worte wechseln würde, sind die meisten Menschen um mich herum überraschend munter.

Ein Produkt, dass du uns an Herz legen kannst:

Ich liebe ja Quinoa, da es wunderbar abwechslungsreich ist und man wirklich die geilsten Gerichte damit zaubern kann.

Drei Dinge, auf die du getrost verzichten kannst

Krieg, Krebs und peinlich offene Erzählungen meiner Stiefmutter ;)

Dein liebster Secondhand-Fund bis heute?

Mein brauner Wollmantel, den ich in Berlin aufgestöbert habe und in den ich mich sofort verliebt habe.

Wenn du deinen Style mit einer Stadt vergleichen würdest, welche Stadt würdest du darstellen?

Berlin in all seinen Facetten! Berlin trägt gerne Schwarz und ich liebe Schwarz!

damenkraenzchen-3

Beim Schaukeln / Berlin Mauerpark

damenkraenzchen-2

Im Tinguely Museum / Basel

damenkraenzchen-1

Bei Oma Klara

Vielen Dank für das schöne Damenkränzchen liebe Nastia!

Continue Reading

Damenkränzchen mit Mailin

Am 29. November 2014 hat uns Mailin im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit interviewt.
Wir erinnern uns deshalb noch so gut daran, weil es eines der ersten Interviews war, das wir direkt nach der Gründung von Oma Klara gaben. Mit Händen und Füßen haben wir damals unser Konzept erklärt, nichtsahnend dass Mailin irgendwann einmal unsere Praktikantin bei Oma Klara werden wird :)

Wir freuen uns riesig, dass sie nun bei uns ist und löchern sie direkt einmal mit ein paar Fragen:

Vintage Retro Mercedes Bus

Mailin, Mode bedeutet für dich?

Sich auszudrücken und kreativ auszutoben. Für mich hat Mode etwas mit Spaß und Experimentierfreudigkeit zu tun. Ich trage nur Dinge in denen ich mich wohlfühle und dadurch Freude ausstrahlen kann.

Worin fühlst du dich denn am wohlsten…?

Meine Sachen sind meist weit geschnitten, sodass ich Bewegungsfreiheit habe. Ich trage gerne Oversize, je weiter desto besser. Der Gemütlichkeitsfaktor ist mir schon sehr wichtig.

Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit und wie wirkt sich das modetechnisch bei dir aus?

Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig, für mich führt kein Weg daran vorbei. In der Textilindustrie haben wir es mit Ausbeute von Menschen und Umwelt zu tun. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist meiner Meinung nach fair- und ökologisch produziert zu kaufen, dennoch werden auch hier neue Ressourcen verbraucht. Für mich ist daher der einzig wahre Weg Secondhand und Upcycling-Sachen zu kaufen, da hier der Produktlebenszyklus verlängert wird.

Gibt es Grundsätze nach denen du einkaufst?

Ich kaufe meist Secondhand und versuche echte Liebhaber-Stücke zu kaufen. Also Stücke, die ich auch noch in 10 Jahren tragen kann und mir dann auch noch immer gefallen. Trends spielen dabei keine große Rolle. Ich lege auch Wert auf natürliche Fasern und kaufe ungern Kunstfasern.

Flohmarkt Vintage Secondhand Kleidung

“Ich liebe es auf Flohmärkten durch Kleiderberge zu stöbern!”

Gerade machst du deinen Master in Bekleidungstechnik – Was ist das Interessante an deinem Studiengang?

Die Nähe zum Produkt und das Handwerk das dahinter steckt. In meinem Bachelor ging es eher um die Vermarktung von Bekleidung, daher finde ich es schön nun auch die Schritte von der Idee bis zum fertigen Produkt zu lernen. Mich fasziniert, dass aus einer winzigen Faser ein Kleidungsstück entstehen kann. Vor allem der Nähprozess interessiert mich sehr.

Morgenroutine – Wie startest du in den Tag?

Ich gehe auf den Balkon und genieße die frische Luft am Morgen. Dann starte ich mit einer Tasse Kaffee voller Vorfreude in den neuen Tag.

Schweden Sommer

“Sonne und ein See – mehr brauche ich nicht! :-)”


Ein Produkt, dass du uns an Herz legen kannst:

Kokosnussöl. Weil es querbeet einsetzbar ist, sowohl zum Kochen als auch als Bodylotion oder für die Haare. Ein richtiges Wunder-Öl!

Drei Dinge auf die du getrost verzichten kannst?

Grundsätzlich kann ich auf all die Ungerechtigkeiten in dieser Welt verzichten. In meiner eigenen kleinen Welt kann ich ohne Probleme auf Autos, Fleisch und überfüllte Shoppingcenter verzichten.

Einen verregneten Sonntagnachmittag nutzt du… ?

zum Bücherlesen und Stricken.

Dein schönster Secondhand-Fund bis heute?

In Amsterdam auf einem Flohmarkt habe ich mir einen Jumpsuite gekauft. Eigentlich habe ich ihn nicht oft getragen und hatte mir schon überlegt ihn auszusortieren. Doch jedes Mal wenn ich ihn trage bekomme ich Komplimente von den unterschiedlichsten Personen. Ich habe jetzt schon eine Warteliste mit Freundinnen, die ihn sehr gerne übernehmen, sollte ich ihn doch irgendwann aussortieren :-)

Wenn du deinen Style mit einer Stadt vergleichen würdest, welche Stadt würdest du darstellen?

Es fällt mir schwer mich da auf eine Stadt festzulegen. Mein Stil wurde sehr durch meine Auslandsaufenthalte geprägt, da ich dadurch zu neuen modischen Experimenten inspiriert wurde. Zu meinen Lieblingsstädten zählen auf jeden Fall Stockholm und Amsterdam. Wenn es eine deutsche Stadt sein müsste, würde ich Köln wählen.

Småland Schweden Vintage

“Irgendwo im Småland während meines Auslandssemesters. Ich bin großer Schweden-Fan!”

Tolle Antworten liebe Mailin, wir könnten dir noch stundenlang zuhören. Doch nun bedanken wir uns erst einmal für das schöne Damenkränzchen und freuen uns auf viele schöne Wochen mit dir <3

 

Continue Reading

Damenkränzchen mit Julia

An einem regnerischen Montagmorgen machen wir uns mit eiligen Schritten auf den Weg zum Bahnhof um Julia, unsere erste Praktikantin, abzuholen. Hoher Dutt, Oversize Jeans, gemütlicher Strickpulli und grünblaue Augen die uns fröhlich entgegenblicken.
Mit ihr müssen wir unbedingt bald ein Damenkränzchen machen, denken wir uns, bevor wir Julia freudestahlend begrüßen.

Julia, was bedeutet Dir Mode?

Mode ist Ausdruck von Persönlichkeit und Kreativität. Man kann sich ausleben und austesten, einfach was Neues ausprobieren. Zudem kann Mode auch die eigene Stimmung wieder spiegeln. Geht es mir z.B. mal nicht so gut, ziehe ich meine Wohlfühlkleider an und schwupps geht es mir besser, weil ich mich einfach wohler fühle. Nicht um sonst wird Mode oft als zweite Haut bezeichnet.

 

Am wohlsten fühlst du Dich in…?

…weiten Pullis und Birkenstocks.

 

Morgenrutine – Wie startest Du in den Tag?

Getreu nach dem Motto der frühe Vogel fängt den Wurm – bin ich wach sobald die ersten Sonnenstrahlen durch mein Fenster spickeln. Meistens dös ich dann noch ein bisschen und starte eigentlich nie ohne Frühstück in den Tag! Das Wort Morgenmuffel kenne ich nicht, oft zum Leidwesen derjenigen, die genau solch ein Morgenmuffel sind.

 

Wie wichtig ist Dir Nachhaltigkeit und wie wirkt sich das modetechnisch bei Dir aus?

Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig. Ich versuche das generell bei meinem Kaufverhalten zu berücksichtigen. Ich kaufe ungern Plastik und versuche saisonal und regional zu kaufen und am liebsten bei den kleinen Unternehmen, die mit Liebe und Herz geführt werden. Modetechnisch kaufe ich viel Secondhand oder Kleidung von Labels, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind.

 

Klamottenkauf – Hast Du persönliche Regeln oder Grundsätze?

Gefällt mir etwas richtig gut, muss ich es kaufen, da ist es erst einmal egal wie teuer es ist.
Da ich mich manchmal aber auch schlecht entscheiden kann, zieh ich meine Mama zu Rate. Lässt sich das Produkt oder das Label nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, wird es auch nicht gekauft.

 

Von wem oder was lässt Du Dich inspirieren?

Ich liebe einfach schöne Dinge und lass mich gerne von ihnen inspirieren, egal ob es eine Blumenwiese oder ein schön dekoriertes Café ist. Auch Flohmärkte und Reisen inspirieren mich. Es darf gerne laut, bunt und wild sein. Gerüche spielen auch eine sehr wichtige Rolle für mich.

IMG_0511  IMG_9769

 

Drei Dinge auf die Du getrost verzichten kannst?

– Unehrlichkeit
– Verschwendung
– Unordnung, manchmal zum Leidwesen meiner Mitmenschen ;)

 

Dein liebstes Secondhand-Kleidungsstück?

Meine Wildlederjacke mit aufgestickten Elefanten vom Flohmarkt.

 

Wenn du Deinen Style mit einer Stadt vergleichen würdest, welche Stadt würdest Du darstellen?

Mannheim.

Mannheim ist vielfältig und von schick über lässig bis abgeranzt ist alles dabei, ohne das es irgendjemanden juckt.

IMG_7827

Vielen Dank für das schöne Damenkränzchen du Tolle <3

Continue Reading

Damenkränzchen mit Verena

Damenkränzchen

An diesem Nachmittag trafen wir Verena – Vintage-Liebhaberin, Bloggerin und Kostümbildnerin in Elternzeit. Auf simplyzero berichtet Verena über Themenbereiche von A bis Z und stellt dabei ihren ganz eigenen, persönlichen Bezug zu Nachhaltigkeit und Minimalismus vor. Der Kerngedanke: Zero Waste –  Ein Leben ohne Müll! Wir finden es spannend und gerade wenn es um das schöne Thema Slowfashion geht, ein Grund für uns die Ohren zu spitzen. Kaum hielten wir also unsere Tasse Kaffee in der Hand waren wir auch schon in unser Damenkränzchen versunken.

Verena, was bedeutet dir Mode?

Mode bedeutet für mich ein Verkleiden entsprechend seiner Persönlichkeit.

Was ist das Lieblingsstück in deinem Kleiderschrank?

Da hätten wir meine Lieblingsschuhe, ich habe sie vor ca. zehn Jahren auf Ebay ersteigert. Und dann noch meine Sonnenbrille, sie stammt aus den 80er Jahren und gehörte meiner Mutter.

Hast du ein Modevorbild?

Frauen, die gerade nicht schwanger sind ;) Quasi als Inspiration für meine Zeit danach.

Mode und Kreativität – Zwei Dinge die eng beisammen liegen?

Absolut.

Von wem oder was lässt du dich inspirieren?

Vom Reisen und von der Architektur.

Klamottenkauf – Hast du persönliche Regeln oder Grundsätze?

Wenn ich was “Neues“ kaufe, was in meinem Fall meist Vintage oder Secondhand bedeutet, muss etwas “Altes“ gehen!

Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit und wie wirkt sich das modetechnisch bei dir aus?

Nachhaltigkeit ist mir total wichtig! Im Gegensatz zu früher habe ich heute nicht mehr das Gefühl, dass ich ALLES haben muss. Kaufe ich mir ein Kleidungsstück, das weder Vintage noch Secondhand ist, dann suche ich gezielt nach einem Label hinter dem ich stehe.

Eine Welt ohne Vintage und Secondhand wäre…?

Langweilig. Mir würde es an Materialien mit Qualität fehlen.

Wenn du deinen Style mit einer Stadt vergleichen würdest, welche Stadt würdest du darstellen?

Die Stadt in der ich lebe – Köln. Köln akzeptiert einen so wie man ist und gibt einem die Freiheit sich auszuprobieren. Es ist die Stadt, die mir am meisten entspricht!

Herzlichen Dank liebe Verena für das nette Damenkränzchen!

Verena

 

Continue Reading

Damenkränzchen mit Oma Ingrid

Damenkränzchen mit Oma Ingrid

Zwischen Fotoshootings, Omas Kleiderschrank befüllen & Päckchen versenden fanden wir endlich einmal wieder die Zeit für ein Damenkränzchen. Dieses Mal trafen wir die stil- und modeerfahrene Oma Ingrid. Früher hat sie Modeboutiquen dekoriert und besuchte Modeschauen in Paris u.a. von Montana und Yves Saint Laurent. Wir haben sie kennengelernt, als sie uns kurz nach dem Start von Oma Klara tolle Vintage Stücke angeboten hatte. Als uns Oma Ingrid damals die Tür öffnete waren wir entzückt von ihrem stilsicheren und toughen Auftreten; sofort verspürten wir den Wunsch nach einem Damenkränzchen. Umso mehr freut es uns, dass wir an diesem tollen Tag endlich die Gelegenheit dazu fanden. Auf ihrem gemütlichen Sofa plauderten wir über dies und das…

Oma Ingrid, was bedeutet Ihnen Mode?

Mode ist etwas ganz Individuelles. Mit Mode drücke ich meine Persönlichkeit aus.

Wie würden Sie Ihren Stil bezeichnen?

Sehr mutig, sehr individuell, Anti-Mainstream. Ich laufe gerne als conversation-piece herum. Einmal war ich im Theater, nach der Aufführung kam ein Mann auf mich zu und fragte mich, ob ich mich nach der Aufführung denn nicht umziehen würde.

Besitzen Sie modische Vorbilder?

Ich mag Frauen die sich dekorieren! Und ich mag Statement-Schmuck. Der muss nicht teuer sein. Das Armband, das ich heute z.B. trage ist ein Papierarmband. Ich habe es selbst gemacht.

Hatte man früher einen anderen Bezug zu seiner Kleidung?

Man ist auf jeden Fall sorgsamer umgegangen mit seinen Stücken. Es gab Kleiderbürsten, man hat seine Kleidung mehr gepflegt.

Wie hat sich das Konsumverhalten entwickelt?

Es gab einen Wandel hin zu Fastfashion. Es wird schneller gekauft und auch schneller wieder weggeworfen.

Was war der größte Hit der Modeschöpfung?

Eindeutig die Jeans. Jeder trägt heutzutage Jeans! Damals zu meiner Schulzeit war die Jeans, die früher übrigens Nietenhose genannt wurde, verboten.

Herzlichen Dank liebe Oma Ingrid für unser nettes Damenkränzchen!

Damenkränzchen mit Oma IngridDamenkränzchen mit Oma Ingrid_03

Continue Reading

Damenkränzchen mit der entzückenden Dani

Nach langer langer Zeit fand heute endlich einmal wieder Oma Klaras Damenkränzchen statt.
Das perfekte Wetter um sich bei einer schönen Tasse Kaffee über die ach so herrlichen Themen Mode und Vintage zu unterhalten. Mit gezücktem Kugelschreiber und gespitzten Lippen warteten wir gespannt auf die Antworten der lieben Dani.

Dani, was bedeutet für dich Mode?

Mit Mode drücke ich meine Persönlichkeit und meine Stimmung aus. Heute bin ich zum Beispiel eher rockig unterwegs.

Wovon kann dein Kleiderschrank nie genug bekommen?

Von Blusen mit allem Drum und Dran. Da dürfen Rüschen natürlich nicht fehlen.

Wer oder was inspiriert dich?

Meine Oma.

Bei deinem Lieblings-Kleidungsstück handelt es sich um…?

…eine weiße Bluse mit Rüschen von Urban Outfitters. Das tolle Stück war reduziert.

Eine Welt ohne Vintage wäre…?

…langweilig! Ich stehe einfach auf alte Sachen. Mit vielen Trends wie z.B. Bauchfrei oder Neon kann ich nichts anfangen.

Wenn du deinen Style mit einer Stadt vergleichen müsstet, welche Stadt würdest du darstellen?

Hmmm, Stockholm. Die Menschen in Stockholm tragen genau meinen Stil! Ich finde dort wirklich in jedem Laden etwas.

Dani, Stockholm finden wir passt super. Lieben Dank für das reizende Damenkränzchen!

Damenkränzchen Dani 1

Continue Reading

Damenkränzchen mit MADE OF STIL

MADE OF STIL 1

Über das heutige Damenkränzchen freue ich mich ganz besonders, denn es findet gleich mit zwei tollen Mädels statt. Karina und Nicole von MADE OF STIL. Die Beiden halten sich auf ihrem Dia(B)log gegenseitig auf dem Laufenden. Gesprächsstoff bieten ihnen hierbei Themen wie Mode, Literatur, Musik, Theater UND natürlich das schönste aller Themen VINTAGE. Das machen die beiden mit so viel Liebe & Ideenreichtum, dass MADE OF STIL zu Oma Klaras Lieblings-Blogs gehört. Doch legen wir direkt los:

Hi ihr Zwei. Was könnt ihr uns über euer heutiges Outfit erzählen und wie kam es in euren Besitz?

Karina: Ich trage heute eine hellblaue High Waist Jeans von Armani, dazu ein buntes Blümchen Shirt, ebenfalls Vintage, und weiße Turnschuhe. Ich würde behaupten, dies ist eine meiner Lieblingskombinationen und so bin ich im Alltag sehr oft anzutreffen. Die Hose und das Shirt wurden auf dem Flohmarkt ergattert und die Schuhe bei eBay.

Nicole: Ich trage ein Ringelkleid von H&M, das ich bei KleiderKreisel gefunden habe, die Jeansjacke ist von Levi’s und wurde im Secondhand erbeutet, die Schuhe sind von Superga, die habe ich bei eBay ersteigert und die Socken sind von House Of Holland, die ich bei TK Maxx geschnappt habe. Der Schmuck, ein Ring und ein Herzanhänger, ist von meiner Oma.

Wovon kann euer Kleiderschrank nie genug bekommen?

Karina: Ich glaube, dass ich da sehr dem typischen Klischee einer Frau widerspreche. Statt einen großen Haufen Schuhe oder Taschen zu beherbergen, kann ich tatsächlich nie genug von Vintage High Waist Hosen bekommen. Ich bin eigentlich immer auf der Suche nach der perfekt sitzenden Jeans und habe da fast eine kleine Sammelleidenschaft ausgebildet. Momentan sage ich mir jedoch, wenn ein neues Stück bei mir “einzieht”, muss ein anderes gehen, damit es nicht zu viel des Guten wird.

Nicole: Bei mir sind es Streifen und Punkte, ob nun auf T-Shirts, Kleider, Hosen oder Pullover. Ich kann eigentlich nie genug gestreifte oder gepunktete Teile in meinem Kleiderschrank haben. Streifen und Punkte ziehen mich magisch an und ergeben den besten Mustermix!

Wovon lasst ihr euch inspirieren?

Karina: Meine größte Inspiration sind die Straßen Berlins. Hier laufen jeden Tag so viele, so unterschiedliche und teils so verrückt gekleidete Menschen herum, da komme ich mir selbst total langweilig vor. Aber auch der Besuch von Flohmärkten, das Suchen und Finden von Vintagestücken in Kisten, Kleiderhaufen oder den Kleiderstangen dieser Stadt sind Inspiration pur.

Nicole: Wenn ich ein neues Kleidungsstück im Secondhand oder auf dem Flohmarkt finde, dann kann das meinem Kleiderschrank und die tägliche Kleiderwahl einen ganz neuen Antrieb geben. Wenn ich von einem Teil hin und weg bin, dann beflügelt mich das sehr!

Bei eurem Lieblings-Kleidungsstück handelt es sich um…?

Nicole: Seit dem letzten Jahr habe ich einen ganz besonderen Mantel im Schrank. Karina hat ihn mir geschenkt – ein echtes vintage Sahnehäubchen von ihrer Omi. Ich bin mächtig stolz drauf und sie weiß, dass er bei mir in den besten Händen ist. Nicht mehr lange, dann kann ich ihn endlich wieder ausführen.

Karina: Das eine Lieblingskleidungsstück besitze ich eigentlich nicht. Ich muss gestehen, dass die Fluktuation meines Kleiderschrankes sehr hoch ist. Man könnte sagen, dass es ein ständiges “Kommen und Gehen” ist, denn wir beide sortieren regelmäßig aus und bieten unsere Sachen bei Kleiderkreisel zum Kauf an. Auf der anderen Seite sind wir aber auch fast jedes Wochenende auf Flohmärkten unterwegs und tauschen untereinander viel, so dass ständig Neues reinkommt. Verzichten möchte ich aber auch nach Jahren niemals auf meinen gelben Friesennerz, auf ein Paar Dr. Martens und meine hellblaue Vintage Jeans von Armani.

Eine Welt ohne Vintage und Oma Style wäre…?

Nicole: … ganz schön teuer und überhaupt nicht nachhaltig.

Karina: … längst nicht so schön, längst nicht so bunt und nur halb so aufregend.

Wenn ihr euren Style mit einer Stadt vergleichen müsstet, welche Stadt würdet ihr darstellen?

Karina: Auch wenn das jetzt ziemlich auf der Hand liegt, aber wir fühlen uns beide in Berlin ziemlich gut aufgehoben. Berlin ist mit all den Läden und Flohmärkten ein Paradies für alle Vintage- und Second Hand-Liebhaber. Wir kommen hier voll auf unsere Kosten und können unseren (Omi)-Stil voll ausleben. Insofern: BERLIN ist unsere Stadt!

Nicole: Eine Stadt kann ich jetzt gar nicht genau benennen, aber in Berlin fügen wir uns ganz gut ins Gesamtbild. Ich vergleiche es manchmal mit “Landflucht”: Schnell ein paar gute alte Stücke von Mutti oder Omi in die Tasche gestopft und die heißgeliebten Trachten Teile nicht vergessen, bevor ich mich wieder aus dem Staub mache, um mich mit Karina ins Großstadtgedrängel zu stürzen.

Vielen Dank ihr Lieben für das tolle Damenkränzchen!

MADE OF STIL 2 MADE OF STIL 3 MADE OF STIL 4

Continue Reading