Archive | Blog

Vintage Mode Blog

AUS DEM NÄHKÄSTCHEN

Jüngstes Oma Klara-Teammitglied auf dem Weg

Erst vor kurzer Zeit noch das erste Mal von einer Omi darauf angesprochen, ist es inzwischen nicht mehr übersehbar: Oma Klaras jüngstes Teammitglied befindet sich auf dem Weg :)
Der Babybauch wird größer und größer und während ich mich zwischen riesiger Freude, verzweifelter Klamottensuche (Umstandsmode und ich sind leider keine großen Freunde –> zum Glück befindet sich da das Lager eines feinen Vintage Online Shops in direkter Nähe;) ) und den entsprechenden Neuankömmling-Vorbereitungen hin und her bewege, gilt mein besonderes Augenmerk natürlich auch weiterhin meinem 1. Baby – Oma Klara.
Hier rollt eine spannende, jedoch gewollte Phase auf uns zu. Aber mit den richtigen Menschen an meiner Seite, der nötigen Portion Ehrgeiz, vor allem aber einem großen Glauben in diese eine Sache, die schon alleine der Omis und der besonderen Kleiderschätzen Willen einfach klappen muss, werden wir die neue, schöne Herausforderung meistern! Und  eines steht fest: „Das Projekt einfach einmal ruhen lassen“ ist keine Option.
Wir nutzen vielmehr die Zeit und holen uns Inspiration von allen tollen Müttern da draußen die täglich beides unter einen Hut bringen: „Unternehmerin sein“ – und „Mama sein“ ♡♡♡

Eure
Mona

Jüngestes-Oma-Klara-Teammitglied

 

Babybauch

Continue Reading

Oma Klaras Tagebuch: Von schlaflosen Nächten und Omi Nr. 100

Nachdem ich diese Woche mitten in der Nacht mit einem Kopf voller „Oma Klara-Gedanken“ aufgewacht bin, habe ich mich an den Computer gesetzt mit dem Vorsatz einen Tagebucheintrag zu verfassen. Dinge aus dem Kopf zu bekommen, indem man sie niederschreibt, so der nächtliche Blitz-Gedanke. Es blieb leider bei einem Gedanken.
Stattdessen habe ich mitten in der Nacht Schuhe bestellt, die ich, zugegebenermaßen schon monatelang wollte. Daher blieb die Tagebuchseite, tatsächlich war es ein Worddokument, in dieser Nacht leer.

Doch wie das mit Vorsätzen nun einmal so ist, holen sie einen irgendwann ein und so sitze ich ein paar Tage später hier und überlege, was es denn alles zu erzählen gibt. Was ist in der Zwischenzeit so alles bei Oma Klara passiert? Bzw. wann war denn eigentlich der letzte Tagebucheintrag?
Ach herrje, das ist in der Tat schon eine gefühlte Ewigkeit her. Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen hole ich daher lieber etwas weiter aus.

Was ist in den letzten Monaten also so alles passiert?

Nach einer aufregenden & arbeitsintensiven Crowdfunding-Kampagne, startete nach kurzer Zeit Julia ihr Praktikum bei Oma Klara (Damenkränzchen mit Julia). Gemeinsam mit Julia haben wir die Lagerverwaltung von Oma Klara, die bis dato aus ein paar einzelnen Excel-Listen bestand, mal so richtig auf den Kopf gestellt, das Ganze professionalisiert mit dem Ergebnis, dass die Suche nach verwaisten Unikaten (Stücke bei denen wir bislang aufwendig die Besitzerin recherchieren mussten) liebevoll unsere “Waisenkinder” genannt, endlich ein Ende hatte. Zudem haben wir Prozesse standardisiert und begonnen Dinge wie die Reinigung der Stücke und den Bügelservice outzusourcen (Einschub: Wusstet ihr eigentlich, dass wir alle Unikate vor der Weitergabe an euch reinigen? Wir wurden neulich darauf hingewiesen, das doch mal auf unserer Website zu veröffentlichen).
Unser Lookbook wurde zum ersten Mal von einem professionellen Fotografen erstellt und während Oma Klara den 2. Geburtstag (!!!) feierte, begann Mailin ihr Praktikum bei Oma Klara (Damenkränzchen mit Mailin). Wundervolle neue Kooperationen wurden gemeinsam mit ihr gestartet und während wir unsere bislang größte Kollektion shooteten (147 Unikate) nahmen wir gleichzeitig gerührt die Kleiderschätze unserer einhundertsten Omi entgegen <3

Wenn man eigene Projekte verfolgt und eine Vision vor Augen hat, kann es einem oftmals nicht schnell genug gehen. Während man an manchen Steps gefühlt eine Ewigkeit herumdoktert, bekommt man schon mal das Gefühl stehenzubleiben. Man erwischt sich dabei, wie man unzufrieden wird und herummeckert, dass nichts voran geht. Umso wichtiger ist, dass man sich hin und wieder herausnimmt und sich selbst vor Augen hält, was denn tatsächlich so alles geschehen ist.

Nächste Woche ziehen wir dank der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne in unser erstes eigenes Oma Klara-Büro. Raus aus dem privaten Arbeitszimmer hinein in unser erstes eigenes Oma Klara-Reich <3 <3 <3

Wir hören uns von dort, ihr Lieben!

Continue Reading

Von gemischten Gefühlen, Regenstürzen und schlussendlicher Versöhnung

Mit Freunden, Dachträger und jeder Menge warmen Klamotten machten wir uns in unserem vollgepackten Kombi namens Herr Lehmann auf den Weg in Richtung Sommerurlaub No. 2.
Warme Klamotten und Sommerurlaub? Jawohl! Wenn der Mann das Surfen als zweite Passion für sich entdeckt hat, fällt das mollig warme Mittelmeer mit seinen spätsommerlich warmen Regionen leider flach. Es ging also zum Atlantik, genauer gesagt nach Saint Jean de Luz, Frankreich. Wider Erwarten zeigte sich der herrische Atlantik, zu dem wir bis dato eine innige und vermutlich nie enden wollende Hassliebe pflegten, von seiner besten Seite. Bei Temperaturen weit über 30 Grad ließ es sich am Strand gut aushalten und es konnte sogar gebadet werden.

Dann kam der drastische Wetterchange, vor dem wir dieses Mal sogar von Bewohnern gewarnt wurden, die selbst völlig überrascht zu sein schienen. “So etwas” hätte es anscheinend schon Jahre nicht mehr gegeben. Really??? Es folgten sieben Tage Regenstürze und unsere Hassliebe bekam neue Nährstoffe. Doch wenn wir ehrlich zu uns sind: Einmummeln im Bungalow, die Heizung auf Anschlag aufdrehen und es sich so richtig gemütlich machen, auch das ist eine Form der Erholung. Und sind rückblickend nicht gerade hierbei die besten Gespräche entstanden? Wurde nicht vor vielen Jahren, ebenfalls in Frankreich, ebenfalls am Atlantik und ebenfalls in Mitten eines heftigen Regensturzes beschlossen man möchte sich selbstständig machen und etwas Eigenes auf die Beine stellen? Die Vor-Geburtsstunde von Oma Klara also sozusagen. Das damals noch von einem kleinen Zelt und klammen Schlafsack aus, aber ein durchaus denkwürdiger Moment.

Auch dieses Mal wurde die Regenphase genutzt um an unserem Herzensprojekt zu arbeiten. Gespräche, die sich zu neuen Ideen entwickelten, haben und uns schlussendlich fast wieder versöhnt. Und als wüsste er, dass er noch ein klitzekleines Fünkchen wieder gut zu machen hatte, zeigte er sich an unseren letzten Tagen wieder von seiner schönsten Seite. UNSER ATLANTIK <3  Wir wissen jetzt schon, dass das Wiedersehen nicht lange auf sich Warten lässt…

atlantik-1 atlantik-2 atlantik-3 3 atlantik-7 atlantik-4 atlantik-5

 

Continue Reading

Oma Klara und die Crowdfunding-Kampagne

Oma Klara und die Crowdfunding-Kampagne

Um euch Einblicke in die aktuelle Oma Klara-Situation zu geben und für noch mehr Transparenz bei der Crowdfunding-Kampagne zu sorgen, habe ich einen Faktenpost erstellt.

Was ist also die Herausforderung und wofür benötigt Oma Klara eure Unterstützung?

Loslegen möchte ich mit der allgemeinen Herausforderung: Nämlich die geschätzten 1,5 Mio Tonnen an Textilien die jährlich in Deutschland im Müll landen.
Oma Klara hat es sich zur Aufgabe gemacht mit langlebiger Mode genau diesem Problem, nämlich der Fast-Fashion-Industrie und der Wegwerfgesellschaft mal so richtig Paroli zu bieten!
Es wurden Vintage-Unikate aus den Kleiderschränken von inzwischen über 80 Seniorinnen bei Oma Klara aufgenommen.

Insgesamt konnte so knapp 1 Tonne Textilien durch Oma Klara vor dem Altkleidersack gerettet werden!

Ob man bei einer Tonne im Verhältnis zu 1,5 Mio Tonnen von „mal so richtig Paroli bieten“ sprechen kann, bleibt natürlich hingestellt ;) Aber der Anfang ist definitiv gemacht!

Indem Oma Klara die Vintage-Unikate der Seniorinnen an die jüngere Generation weiterreicht, konnte ein erster Beitrag – nämlich 1 Tonne – zur Nachhaltigkeit in der Textilindustrie geleistet werden.

„Doch es könnten tatsächlich weitaus mehr sein!“

Dem steht aber die aktuelle Oma Klara-Situation im Wege:

Das Modell in der jetzigen Form, also  “Ein-Frau-Unternehmen” + Lagerung der Kleiderschätze in meiner Privatwohnung funktioniert nicht länger.
Es konnten in den letzten Monaten leider nur noch ein Bruchteil der von den Seniorinnen angebotenen Kleiderschätzen tatsächlich aufgenommen werden. Vor Monaten mussten die ersten Kartons an Kleiderschätzen bereits bei meinen Eltern zwischengelagert werden.
Seit letzter Woche nun ist das Oma Klara Lager vollständig ausgelastet.

Es warten aber derzeit über 50 Seniorinnen darauf, dass Ihre Kleiderschätze bei Oma Klara aufgenommen werden und täglich kommen neue hinzu!

Oma Klara und Oma Doris

„Die Lösung: Crowdfunding?“

Wie kann die Crowdfunding-Kampagne helfen und was passiert mit der eingenommenen Funding-Summe?

Mit 12000 Euro kann Oma Klara sich die dringend benötigte personelle Unterstützung an Bord holen.
Konkret: Seit kurzem liegt uns die tolle Bewerbung von Julia auf dem Tisch, die gerne über den Sommer bei Oma Klara mitarbeiten möchte. Mit 12000 Euro kann sowohl Julia über den Sommer bei Oma Klara unterstützen und es kann eine erste Teilzeit-Kraft an Bord geholt werden.

Mit 20000 Euro können den vielen neuen Kleiderschätzen Raum geboten werden.
Konkret: Oma Klara kann eine erste eigene Lagerfläche anmieten.

Was ist wenn die Fundingsschwelle nicht erreicht wird?

Wenn die Fundingschwelle von 12000 Euro nicht erreicht wird, war die Crowfunding-Kampagne leider nicht erfolgreich. Alles Geld, das bislang eingesammelt werden konnte, fließt vollständig an die Unterstützer zurück.

Wie lautet Plan B?

Einen Plan B gibt es (noch) nicht! Plan A und Plan B war und ist die Crowfunding-Kampagne.
Daher an alle, die Oma Klara unterstützen möchten: Es zählt tatsächlich jeder einzelne Cent!
Jede Unterstützung (und ist es auch nur ein kleiner Beitrag) hilft!

Nur mit eurer Unterstützung können anstelle 1 Tonne bald schon 2, 5 oder sogar 10? Tonnen Textilien vor dem Altkleidersack gerettet werden. Ich danke es euch, die Umwelt dankt es euch und die Seniorinnen erst Recht <3

Wir haben noch bis zum 30.04 Zeit!

Hier könnt ihr unterstützen: https://www.startnext.com/oma-klara

Oma Klara - Crowdfunding

Bildquellen: Guido Schmelich (oben), Oma Klara (unten)

Continue Reading

KLEIDERGESCHICHTEN: Oma Gertrud und die 60er Jahre Kleider

Neulich ging ein Paket bei uns ein, dessen Inhalt unser Vintage-Herz höher schlagen ließ und uns zum Lächeln brachte…

Als wir das Paket öffneten kamen zwei wunderschöne blaue Kleider zum Vorschau.
Das eine unifarben und mit Spitze verziert, das andere in einem entzückend stilechten Schnitt mit weißem Streifenmuster. Waren wir jetzt schon völlig hingerissen, ließ der Inhalt des beiliegenden Briefes unser Vintage-Herz erst recht höher schlagen:
Wie wir erfuhren stammen die Kleider aus dem Kleiderschrank von Oma Gertrud.
Kaufanlass: Die Hochzeiten ihrer beiden Brüder.
Da Oma Gertruds Brüder im gleichen Jahr geheiratet hatten und sie auf keinen Fall mit ein und demselben Kleid zu beiden Hochzeiten gehen wollte, mussten zwei schicke Kleider her.
Die waren zum Glück schnell gefunden.
Letztes Jahr nun wurde mit beiden Brüdern goldene Hochzeit gefeiert und die über fünfzig Jahre liebevoll & sorgfältig aufbewahrten Kleider wurden an Oma Klara weitergereicht.

Für beide Kleider konnten bereits neue Besitzerinnen gefunden werden und wer weiß, vielleicht tanzen sie bald wieder auf einer Hochzeit!

Oma-Gertruds-Kleider

Continue Reading

Oma Klara startet eine Crowdfunding-Kampagne

Crowdfunding - Oma Klara

Wie ich euch schon berichtet habe, habe ich in den letzten Wochen und Monaten in jeder freien Minute an einem Projekt gearbeitet. Das Projekt hat ab heute einen Namen und der lautet: CROWDFUNDING

Was es damit auf sich hat und wie die neue Oma Klara-Kollektion damit zusammenhängt?

Hintergrund war, dass Oma Klara schneller als gedacht aus dem privaten Arbeitszimmer herausgewachsen ist und viele Kleiderschätze woanders zwischengelagert werden mussten. Aus diesem Grund konnte leider nur noch eine begrenzte Anzahl der von Seniorinnen angebotenen Kleiderschätze angenommen werden. Es musste eine Lösung her und die hieß nach einigen Überlegungen: Crowdfunding!

Für alle, die mit dem Begriff Crowdfunding wenig anfangen können:
Beim Crowdfunding unterstützen viele Menschen (Crowd) gemeinsam ein Projekt. Die Unterstützer können sich als Gegenleistung Dankeschöns aussuchen oder das Projekt mit einem freien Betrag unterstützen.

Das mache ich nun mit Oma Klara und bin aufgeregt & gespannt wie die Kampagne anlaufen wird.
Am Montag geht es los!!!!

Und was hat das Ganze mit der neuen Oma Klara-Kollektion zu tun?

Die neue Kollektion wurde extra für die Kampagne geshootet und trägt ab heute den Namen Crowdfunding-Kollektion. Für die Crowdfunding-Kollektion habe ich viele wundervolle Stücke aus den Kleiderschränken von Seniorinnen herausgesucht, die es nun ab Montag als eines der Dankeschöns zu erwerben gibt. Ich kann es kaum erwarten euch die Schätze zu zeigen! Obwohl ich eigentlich bei jeder Kollektion sage: Wow, das ist die beste Kollektion ever! ist es dieses mal tatsächlich so: Die Stücke sind einfach WUNDERVOLL! Ich hoffe euch gefallen sie ebenso sehr wie mir.

Wie ihr die neuen Vintage-Stücke erwerben könnt und Oma Klara dadurch bei der Crowdfunding-Kampagne unterstützen könnt, das erfahrt ihr morgen!

Liebste Grüße,

Eure Mona

Bildquelle: Guido Schmelich

Continue Reading

Oma Klaras Tagebuch: Da kommt was…

Seit längerer Zeit plant Oma Klara ein größeres Projekt.
Schon vor Monaten begannen die ersten groben Planungen, Ideen wurden niedergeschrieben & wieder verworfen und eines war schnell klar: Das wird ein Haufen Arbeit! Seit ein paar Wochen nun stecke ich in den eigentlichen Vorbereitungen, sehe vor lauter Bäumen manchmal den Wald nicht. Neben dem eigentlichen Geschäft, das meist aus dem Paket-Versand, der Kommunikation mit Omis und Kundinnen und dem Shooting neuer Stücke besteht (letzteres kam in den letzten Wochen zugegebenermaßen etwas zu kurz) wird jede freie Minute in diese eine Sache investiert.
Wochenend-Arbeit wird zur Gewohnheit und das „Viele Arbeiten“ hat noch einmal ein höheres Level erreicht. Dafür sind wir der Sache – die uns von Tag zu Tag wichtiger wird – gefühlt so nahe wie noch nie, zumindest was die Vorbereitungen betrifft. Auch wenn uns im gleichen Moment wieder zahlreiche wichtige Aufgaben im Kopf herumschwirren die noch erledigt werden müssen. In Bezug auf unseren Projektplan haben wir aufgehört zu zählen, wie oft wir diesen bereits umschreiben mussten ;) Aber egal, wir schaffen das und wenn es dann soweit ist, seid ihr natürlich die ersten die davon erfahren! Bis dahin versuchen wir weiterhin fleißig unsere To Dos abzuarbeiten und Herr der Lage zu bleiben. Denn nicht mehr lange, dann heißt es Endspurt: Da kommt was…
sehr bald schon… und wir werden eure volle Unterstützung brauchen.

Eure
Oma Klara

Da kommt was

Continue Reading