Archive | Blog

Vintage Mode Blog

Teamlieblinge

Diese Woche stellen wir euch wieder unsere Teamlieblinge vor.

Welche Vintage-Unikate im Shop gehören zu unseren Top-Favoriten und warum?

Teamlieblinge Oma Klara

Leslies Favoriten:

“Ich liebe lässige Sommerhosen! Das vergoldete Paisleymuster macht Gabriella, unsere original 70er Jahre-Hose, auch super ausgehtauglich.”

Vintage Hose mit Paisley Muster

Die 70er Jahre Paisley-Hose findet ihr hier.

“Ketten kann man ja nie genug haben. Vor allem, wenn sie in einem so schönen Boho Stil gestaltet sind, wie unsere Rahel.”Vintage Kette

Die Kette im Boho-Stil findet ihr hier.

 

Natalies Favoriten:

„Ein Kleid, bei dem einen die Spuck wegbleibt! Trotz seiner besonderen und umwerfenden Optik hat es auch ein gewisses Klassiker-Potenzial. Sei es der oversized Schnitt, die Kombi aus Erdtönen, die riesigen Vordertaschen und natürlich der fehlende Kragen – all das zaubert das Stück für mich zu einem Lieblingsteil mit vielfachen Kombinationsmöglichkeiten. Ich sage lautstark „Jahaaa“ zum Designerstück Valeria!“

Das Jil Sander Designerkleid findet ihr hier.

„Mira, ich bin dein Fan. Im Allgemeinen könnte ich mich mit ausgefallenen Blusen grenzenlos eindecken und in einem Berg davon verschwinden. Und dieses feine Stück mit seinen geometrischen Mustern plus Blumenmotiv plus ausgefallener Farbkombi löst genau dieses Gefühl in mir aus. Hereinschlüpfen und wohlfühlen!“

Vintage-Bluse-Damen

Die Vintage-Bluse findet ihr hier.

Monas Favoriten:

„Sahara ist eines der Vintage-Unikate, über die ich ohne Punkt und Komma schwärmen könnte. Sei es von dem wunderschönen blassen Gelbton der Weste, ihrer herzallerliebsten Elefanten-Knöpfe oder der Tatsache, dass Sahara zu 100% aus Hanffaser besteht. Die Weste ist einfach ein Traum! Ein Vintage-Stück, das ich mit viel Freude aber auch ein bisschen Wehmut auf den Weg zu seiner neuen Besitzerin schicken würde, die diesen besonderen Vintage-Schatz bestimmt genauso lange im Kleiderschrank bewahren wird wie Oma Helga-Liselotte“

Vintage Jäckchen Kurzarm

Die Vintage-Weste findet ihr hier.

„Wie mir Omi Bettina bei ihrem Besuch verraten hat, war die original 80er Jahre-Bluse lange lange Zeit eines ihrer Lieblingsstücke. Auch ich fand die Bluse mit ihrem niedlichen Fahnenmuster vom allerersten Moment an wunderschön und hatte mir damals direkt überlegt sie selbst zu behalten. Doch trotz Liebe zu Oversize fand ich sie immer einen Ticken zu groß für mich – bis heute! Nun da es gilt einen immer größer werdenden Babybauch mitunter zu bringen, hat die Bluse endlich die perfekte Größe. Letzte Woche ist sie nun vom Oma Klara-Lager in meinen Kleiderschrank gewandert.
Foto folgt :) ”

Vintage Look

Die Vintage-Bluse gab es hier.

 

Merken

Merken

Continue Reading

VINTAGE OUTFITS – Oversize, bitte!

Eine Frage, die mir häufiger gestellt wird: Ob ich auch selbst Oma Klara-Kleidung trage.

Meine Antwort: Na klaro! Doch so klaro war das Ganze tatsächlich nicht immer. Noch vor knapp drei Jahren hätte ich eine völlig andere Antwort auf diese Frage geben müssen.

Als ich vor knapp drei Jahren Oma Klara gegründet habe, habe ich es kaum gewagt ein Stück, das mir gefällt, auch für mich zu behalten. Ich war froh, über jedes Stück, das ich aus dem Kleiderschrank einer Omi erhalten habe und den ersten Oma Klara-Kundinnen zum Kauf anbieten konnte (die erste Oma Klara-Kollektion bestand damals aus knapp 20 Unikaten).

Heute nicke ich auf die Frage hin begeistert mit dem Kopf. Tatsächlich ist Oma Klara zu meiner Haupt-Bezugsquelle in Punkto Klamotten geworden und darüber bin ich auch sehr froh.
Inzwischen trudeln so viele Kleiderangebote im Oma Klara-Office ein, dass ich in der glücklichen Situation bin, ein Stück in das ich mich auf den ersten Blick verliebe oder bei welchem ich bei unserer Teamlieblinge-Aktion merke, wie sehr es mir doch gefällt, auch für mich behalten zu können.
Und seit ich mein Einkaufsverhalten vor ein paar Jahren umgestellt habe und bis auf ein paar wenige Ausnahmen ausschließlich Vintage und Secondhand kaufe, bin ich umso glücklicher über jeden Schatz der dank Oma Klara seinen Weg in meinen Kleiderschrank findet. Gerade jetzt, wo ich wie schon erwähnt kein großer Fan von Umstandsmode bin und mich eher zu Team „Oversize“ anstatt Team „Umstandsmode“ zähle, bin ich dankbar das Oma Klara-Lager in greifbarer Nähe zu wissen 

Mein heutiges Vintage Outfit (Hose & T-Shirt von Oma Klara):

80er-Jahre-Jeans-Vintage-Oma Original-Vintage-Jeans

Continue Reading

Teamlieblinge

Oma Klaras Teamlieblinge

Da wir uns in viele Oma Klara-Stücke auf Anhieb verlieben, sei es weil das Unikat selbst etwas ganz besonderes ist oder die Geschichte der Omi so herzallerliebst ist, wollen wir euch unsere Teamlieblinge auch zukünftig präsentieren.

Los geht es heute!

Natalie:

„Diese Culotte oder besser gesagt der gesamte Zweiteiler ist der Wahnsinn! Dabei geht es mir weniger darum, dass er aus dem Hause Escada stammt (nettes Extra), sondern vielmehr um den tollen hellblauen Farbton und den Schnitt. Eine luftig, leichte Culotte ist nicht nur wunderbar zu kombinieren, sondern kann dabei auch am allerliebsten maximal weit oben getragen werden. Ein Must-Have für den Sommer und insbesondere dann, wenn die Temperaturen ins Grenzenlose steigen! Beide Daumen hoch für Leni!“

Second-Hand-Zweiteiler-Damen

Den Escada Zweiteiler findet ihr hier.

„Genau genommen ist mir erst auf den zweiten Blick aufgefallen, dass es sich bei diesem Highlight nicht wie angenommen um ein Kleid  handelt, sondern um einen Bade-Poncho. Aber auch dazu sage ich keinesfalls nein, denn letztlich unterliegen sämtliche Kombinationen der künstlerischen Freiheit. In diesem Sinne, hereingeschlüpft in dieses aufregende Teil – ein Träumchen aus Blau und Gold und genau das katapultiert das Stück in meine Hitliste. Sei es für die Badeanstalt oder eben doch für den Alltag, her mit Molly!“

poncho-bademantel-vintage

Den Badeponcho findet ihr hier.


Leslie:

„Geneviéve ist ein echtes Trendstück, dass mit seinem Schnitt und Design derzeit auch viel bei großen Modemarken zu sehen ist. Der lässige Schnitt und der hohe Rundkragen machen das Kleid zu einem coolen Hingucker. “

midikleid-secondhand

Das Streifenkleid findet ihr hier.

„Die Tasche Schneewittchen im angesagten Lunchbag Design ist ein echter Allrounder. Ob als Umhängetasche oder cool als Clutch lässt sie sich ideal zu vielem kombinieren. Ideal für die nächste White-Strandparty“ :D

vintage-tasche-clutch

Die Clutch findet ihr hier.

Mona:

„Fio gehört zu meinen Lieblingen weil das Top einerseits schlicht ist, andererseits durch schöne Details wie die breiten Trägern und die leichte Raffung zu einem besonderen Vintage-Stück wirkt. Zudem bin und bleibe ich großer Fan von high waist Jeans, welche durch kurze Tops wie unsere Fio gut zur Geltung kommen. Im Shooting haben wir zudem die Erfahrung gemacht, dass sich Fio super kombinieren lässt. Deshalb von mir klares Team-Lieblingpotential. Und schwarz geht ohnehin immer!“

vintage-top-schwarz
Das Oberteil findet ihr hier.

Tatsächlich ist mir schon lange lange Zeit kein schönes Trägerkleid mehr über den Weg gelaufen. Xenai bildet hier eine Ausnahme. Durch den nach unten breiter verlaufene Schnitt ist das Kleid nicht nur bequem sondern durch das Muster und die niedlichen Trägern so, wie ich mir ein perfektes Urlaubs-/ Strandkleid vorstelle! Dieses würde ich wie unser Model Julia einfach mit meinem Birkenstocks kombinieren und schon steht der Sommerlook. Leider nicht meine Größe :(

hängerkleid-vintage-blumen

Das Trägerkleid findet ihr hier.

Liebe Grüße aus dem Oma Klara-Office ♡♡♡

Merken

Continue Reading

AUS DEM NÄHKÄSTCHEN

Jüngstes Oma Klara-Teammitglied auf dem Weg

Erst vor kurzer Zeit noch das erste Mal von einer Omi darauf angesprochen, ist es inzwischen nicht mehr übersehbar: Oma Klaras jüngstes Teammitglied befindet sich auf dem Weg :)
Der Babybauch wird größer und größer und während ich mich zwischen riesiger Freude, verzweifelter Klamottensuche (Umstandsmode und ich sind leider keine großen Freunde –> zum Glück befindet sich da das Lager eines feinen Vintage Online Shops in direkter Nähe;) ) und den entsprechenden Neuankömmling-Vorbereitungen hin und her bewege, gilt mein besonderes Augenmerk natürlich auch weiterhin meinem 1. Baby – Oma Klara.
Hier rollt eine spannende, jedoch gewollte Phase auf uns zu. Aber mit den richtigen Menschen an der Seite, der nötigen Portion Ehrgeiz, vor allem aber einem großen Glauben in diese eine Sache, die schon alleine der Omis und der besonderen Kleiderschätzen Willen einfach weitergehen muss, werden wir die neue, schöne Herausforderung meistern! Und  eines steht fest: „Das Projekt einfach einmal ruhen lassen“ ist keine Option.
Wir nutzen vielmehr die Zeit und holen uns Inspiration von allen tollen Müttern da draußen die täglich beides unter einen Hut bringen: „Unternehmerin sein“ – und „Mama sein“ ♡♡♡

Eure
Mona

Jüngestes-Oma-Klara-Teammitglied

 

Babybauch

Continue Reading

Oma Klaras Tagebuch: Von schlaflosen Nächten und Omi Nr. 100

Nachdem ich diese Woche mitten in der Nacht mit einem Kopf voller „Oma Klara-Gedanken“ aufgewacht bin, habe ich mich an den Computer gesetzt mit dem Vorsatz einen Tagebucheintrag zu verfassen. Dinge aus dem Kopf zu bekommen, indem man sie niederschreibt, so der nächtliche Blitz-Gedanke. Es blieb leider bei einem Gedanken.
Stattdessen habe ich mitten in der Nacht Schuhe bestellt, die ich, zugegebenermaßen schon monatelang wollte. Daher blieb die Tagebuchseite, tatsächlich war es ein Worddokument, in dieser Nacht leer.

Doch wie das mit Vorsätzen nun einmal so ist, holen sie einen irgendwann ein und so sitze ich ein paar Tage später hier und überlege, was es denn alles zu erzählen gibt. Was ist in der Zwischenzeit so alles bei Oma Klara passiert? Bzw. wann war denn eigentlich der letzte Tagebucheintrag?
Ach herrje, das ist in der Tat schon eine gefühlte Ewigkeit her. Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen hole ich daher lieber etwas weiter aus.

Was ist in den letzten Monaten also so alles passiert?

Nach einer aufregenden & arbeitsintensiven Crowdfunding-Kampagne, startete nach kurzer Zeit Julia ihr Praktikum bei Oma Klara (Damenkränzchen mit Julia). Gemeinsam mit Julia haben wir die Lagerverwaltung von Oma Klara, die bis dato aus ein paar einzelnen Excel-Listen bestand, mal so richtig auf den Kopf gestellt, das Ganze professionalisiert mit dem Ergebnis, dass die Suche nach verwaisten Unikaten (Stücke bei denen wir bislang aufwendig die Besitzerin recherchieren mussten) liebevoll unsere “Waisenkinder” genannt, endlich ein Ende hatte. Zudem haben wir Prozesse standardisiert und begonnen Dinge wie die Reinigung der Stücke und den Bügelservice outzusourcen (Einschub: Wusstet ihr eigentlich, dass wir alle Unikate vor der Weitergabe an euch reinigen? Wir wurden neulich darauf hingewiesen, das doch mal auf unserer Website zu veröffentlichen).
Unser Lookbook wurde zum ersten Mal von einem professionellen Fotografen erstellt und während Oma Klara den 2. Geburtstag (!!!) feierte, begann Mailin ihr Praktikum bei Oma Klara (Damenkränzchen mit Mailin). Wundervolle neue Kooperationen wurden gemeinsam mit ihr gestartet und während wir unsere bislang größte Kollektion shooteten (147 Unikate) nahmen wir gleichzeitig gerührt die Kleiderschätze unserer einhundertsten Omi entgegen <3

Wenn man eigene Projekte verfolgt und eine Vision vor Augen hat, kann es einem oftmals nicht schnell genug gehen. Während man an manchen Steps gefühlt eine Ewigkeit herumdoktert, bekommt man schon mal das Gefühl stehenzubleiben. Man erwischt sich dabei, wie man unzufrieden wird und herummeckert, dass nichts voran geht. Umso wichtiger ist, dass man sich hin und wieder herausnimmt und sich selbst vor Augen hält, was denn tatsächlich so alles geschehen ist.

Nächste Woche ziehen wir dank der erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne in unser erstes eigenes Oma Klara-Büro. Raus aus dem privaten Arbeitszimmer hinein in unser erstes eigenes Oma Klara-Reich <3 <3 <3

Wir hören uns von dort, ihr Lieben!

Continue Reading

Von gemischten Gefühlen, Regenstürzen und schlussendlicher Versöhnung

Mit Freunden, Dachträger und jeder Menge warmen Klamotten machten wir uns in unserem vollgepackten Kombi namens Herr Lehmann auf den Weg in Richtung Sommerurlaub No. 2.
Warme Klamotten und Sommerurlaub? Jawohl! Wenn der Mann das Surfen als zweite Passion für sich entdeckt hat, fällt das mollig warme Mittelmeer mit seinen spätsommerlich warmen Regionen leider flach. Es ging also zum Atlantik, genauer gesagt nach Saint Jean de Luz, Frankreich. Wider Erwarten zeigte sich der herrische Atlantik, zu dem wir bis dato eine innige und vermutlich nie enden wollende Hassliebe pflegten, von seiner besten Seite. Bei Temperaturen weit über 30 Grad ließ es sich am Strand gut aushalten und es konnte sogar gebadet werden.

Dann kam der drastische Wetterchange, vor dem wir dieses Mal sogar von Bewohnern gewarnt wurden, die selbst völlig überrascht zu sein schienen. “So etwas” hätte es anscheinend schon Jahre nicht mehr gegeben. Really??? Es folgten sieben Tage Regenstürze und unsere Hassliebe bekam neue Nährstoffe. Doch wenn wir ehrlich zu uns sind: Einmummeln im Bungalow, die Heizung auf Anschlag aufdrehen und es sich so richtig gemütlich machen, auch das ist eine Form der Erholung. Und sind rückblickend nicht gerade hierbei die besten Gespräche entstanden? Wurde nicht vor vielen Jahren, ebenfalls in Frankreich, ebenfalls am Atlantik und ebenfalls in Mitten eines heftigen Regensturzes beschlossen man möchte sich selbstständig machen und etwas Eigenes auf die Beine stellen? Die Vor-Geburtsstunde von Oma Klara also sozusagen. Das damals noch von einem kleinen Zelt und klammen Schlafsack aus, aber ein durchaus denkwürdiger Moment.

Auch dieses Mal wurde die Regenphase genutzt um an unserem Herzensprojekt zu arbeiten. Gespräche, die sich zu neuen Ideen entwickelten, haben und uns schlussendlich fast wieder versöhnt. Und als wüsste er, dass er noch ein klitzekleines Fünkchen wieder gut zu machen hatte, zeigte er sich an unseren letzten Tagen wieder von seiner schönsten Seite. UNSER ATLANTIK <3  Wir wissen jetzt schon, dass das Wiedersehen nicht lange auf sich Warten lässt…

atlantik-1 atlantik-2 atlantik-3 3 atlantik-7 atlantik-4 atlantik-5

 

Continue Reading

Oma Klara und die Crowdfunding-Kampagne

Oma Klara und die Crowdfunding-Kampagne

Um euch Einblicke in die aktuelle Oma Klara-Situation zu geben und für noch mehr Transparenz bei der Crowdfunding-Kampagne zu sorgen, habe ich einen Faktenpost erstellt.

Was ist also die Herausforderung und wofür benötigt Oma Klara eure Unterstützung?

Loslegen möchte ich mit der allgemeinen Herausforderung: Nämlich die geschätzten 1,5 Mio Tonnen an Textilien die jährlich in Deutschland im Müll landen.
Oma Klara hat es sich zur Aufgabe gemacht mit langlebiger Mode genau diesem Problem, nämlich der Fast-Fashion-Industrie und der Wegwerfgesellschaft mal so richtig Paroli zu bieten!
Es wurden Vintage-Unikate aus den Kleiderschränken von inzwischen über 80 Seniorinnen bei Oma Klara aufgenommen.

Insgesamt konnte so knapp 1 Tonne Textilien durch Oma Klara vor dem Altkleidersack gerettet werden!

Ob man bei einer Tonne im Verhältnis zu 1,5 Mio Tonnen von „mal so richtig Paroli bieten“ sprechen kann, bleibt natürlich hingestellt ;) Aber der Anfang ist definitiv gemacht!

Indem Oma Klara die Vintage-Unikate der Seniorinnen an die jüngere Generation weiterreicht, konnte ein erster Beitrag – nämlich 1 Tonne – zur Nachhaltigkeit in der Textilindustrie geleistet werden.

„Doch es könnten tatsächlich weitaus mehr sein!“

Dem steht aber die aktuelle Oma Klara-Situation im Wege:

Das Modell in der jetzigen Form, also  “Ein-Frau-Unternehmen” + Lagerung der Kleiderschätze in meiner Privatwohnung funktioniert nicht länger.
Es konnten in den letzten Monaten leider nur noch ein Bruchteil der von den Seniorinnen angebotenen Kleiderschätzen tatsächlich aufgenommen werden. Vor Monaten mussten die ersten Kartons an Kleiderschätzen bereits bei meinen Eltern zwischengelagert werden.
Seit letzter Woche nun ist das Oma Klara Lager vollständig ausgelastet.

Es warten aber derzeit über 50 Seniorinnen darauf, dass Ihre Kleiderschätze bei Oma Klara aufgenommen werden und täglich kommen neue hinzu!

Oma Klara und Oma Doris

„Die Lösung: Crowdfunding?“

Wie kann die Crowdfunding-Kampagne helfen und was passiert mit der eingenommenen Funding-Summe?

Mit 12000 Euro kann Oma Klara sich die dringend benötigte personelle Unterstützung an Bord holen.
Konkret: Seit kurzem liegt uns die tolle Bewerbung von Julia auf dem Tisch, die gerne über den Sommer bei Oma Klara mitarbeiten möchte. Mit 12000 Euro kann sowohl Julia über den Sommer bei Oma Klara unterstützen und es kann eine erste Teilzeit-Kraft an Bord geholt werden.

Mit 20000 Euro können den vielen neuen Kleiderschätzen Raum geboten werden.
Konkret: Oma Klara kann eine erste eigene Lagerfläche anmieten.

Was ist wenn die Fundingsschwelle nicht erreicht wird?

Wenn die Fundingschwelle von 12000 Euro nicht erreicht wird, war die Crowfunding-Kampagne leider nicht erfolgreich. Alles Geld, das bislang eingesammelt werden konnte, fließt vollständig an die Unterstützer zurück.

Wie lautet Plan B?

Einen Plan B gibt es (noch) nicht! Plan A und Plan B war und ist die Crowfunding-Kampagne.
Daher an alle, die Oma Klara unterstützen möchten: Es zählt tatsächlich jeder einzelne Cent!
Jede Unterstützung (und ist es auch nur ein kleiner Beitrag) hilft!

Nur mit eurer Unterstützung können anstelle 1 Tonne bald schon 2, 5 oder sogar 10? Tonnen Textilien vor dem Altkleidersack gerettet werden. Ich danke es euch, die Umwelt dankt es euch und die Seniorinnen erst Recht <3

Wir haben noch bis zum 30.04 Zeit!

Hier könnt ihr unterstützen: https://www.startnext.com/oma-klara

Oma Klara - Crowdfunding

Bildquellen: Guido Schmelich (oben), Oma Klara (unten)

Continue Reading