Vintage Röcke

Damen Vintage Röcke im Oma Klara Online Shop

In unserer Freizeit mögen wir sie locker, lässig und mit Blumen verziert.

In der Arbeit brauchen wir sie stilvoll, elegant und geradlinig.

Am Abend wollen wir sie glamourös, trendig und manchmal auch figurbetont.

Doch welchem Anspruch sie immer gerecht werden sollten: Einzigartig müssen sie sein!

Auf Oma Klara findest du ein einzigartiges Sortiment an sorgfältig ausgewählten Vintage Röcken. Die Damenröcke stammen aus den 40s, 50s, 60s, 70s und 80s.

Rockarten – Und der jeweils dazu passende Schuh

Bleistift Rock

Der Bleistiftrock ist elegant! Er umschmeichelt die Figur mit seinem geraden Schnitt und wird zum Knie hin enger. Daher kommt auch der Name: lang und dünn wie ein Bleistift. Der französische Designer Christian Dior stellte den Bleistiftrock Ende der 1940-Jahre vor. Die Beliebtheit des Bleistiftrocks hat über die Jahrzehnte keineswegs abgenommen, weshalb Bleistiftröcke allgemein als zeitlos gelten. Um die Bewegung im Rock zu vereinfachen ist oft ein Schlitz auf der Rückseite oder an der Seite eingearbeitet. Dadurch, dass er nicht zu viel Haut zeigt, aber trotzdem figurbetont ist, eignet er sich perfekt für die Arbeit oder für ein schickes Dinner mit seinem Liebsten.

Für das Gesamtbild des Looks mit einem Bleistiftrock spielt der Schuh eine große Rolle. Wegen der Länge des Rocks ist es wichtig die Schuhe mit Bedacht auszuwählen. Als klassische Variante eignen sich Pumps. Auf einer Party machen High Heels das Rennen und sorgen für besonders lange Beine. Doch auch Peep Toes, Wedges mit Keilabsatz oder Sandaletten zaubern zu dem enganliegenden Rock einen schlanken Fuß. Kontrastreich aber denkbar: Den Bleistiftrock mit einem stilvollen Ankle Boots kombinieren.

Tellerrock

Wer es mädchenhaft oder verspielt mag, kleidet sich mit dem Tellerrock genau richtig. Stilecht kann man ihn mit einem Petticoat beispielsweise aus Tüll darunter tragen, doch alltagstauglich wird er erst ohne Klimbim. Er stammt aus den 50er-Jahren und zeichnet sich durch seinen weiten Schnitt aus, der an der Taille schmal zusammenläuft. Man kann ihn wunderbar in der Freizeit, aber auch zum Tanzen mit Freunden anziehen, denn eines steht fest: Eine Drehung um die eigene Achse mit einem Tellerrock ist einfach eine Wucht! Durch den Erfolg der US Serie Mad Men, liegt der Tellerrock heute wieder voll im Trend.

Schuhe mit einem kleinen Absatz wie beispielsweise einem sogenannten Kitten Heel sind die idealen Kombipartner für den Tellerrock.  Auch flache Schuhe wie Ballerinas sind denkbar. Am besten aber eignen sich Schuhe mit einem leichten Vintage-Stil, wie beispielsweise Peeptoes, Spangenschuhe, Slingpumps, T-Riemchen-Sandalen oder Mary Janes, die ihr auch in unserem Shop entdecken könnt: Stöbern lohnt sich!

Maxirock

Als Maxirock wird ein Rock bezeichnet, der bis zum Boden, zum Knöchel oder mindestens über das Knie reicht. Egal ob er aus anschmiegsamen Materialien oder aus wallenden Stoffen gefertigt wurde, er macht immer eine maximale Figur und formt so eine schöne Silhouette. Maxiröcke stammen aus der Hippie- beziehungsweise Flower-Power-Zeit der 70er-Jahre, damals in romantischen und fröhlich bunten Farben. Bis heute haben sich die weiblichen Blumenmuster durchgesetzt und versprechen das perfekte Outfit für den Sommer.

Bei den Schuhen, haben wir die Qual der Wahl: Erlaubt ist alles, was gefällt!

Trendsetter kombinieren sogar weiße Sneaker zu dem Maxirock, die oftmals nur ein wenig unter dem Stoff hervorblitzen. Doch wer es lieber klassischer mag, greift lieber zu filigranen flachen Sandalen.

Midi-Rock

Midiröcke waren besonders in den 50er- und 60er-Jahren modern und feierten 2013/2014 ihr großes Comeback. Die knie- oder wadenlangen Röcke sehen nicht nur klasse aus, sie machen auch noch optisch schlank. So sitzen Midiröcke hoch in der Taille und verleihen einen märchenhaften Look. Bei einem sommerlichen Bummel durch die Stadt, zieht der Rock mit seiner Wespentaille jeden Blick auf sich.

Wer den Midi-Rock elegant kombinieren möchte greift zu spitzen Pumps. Doch auch Schuhe mit Keilabsatz passen zu einem Midirock. Sie sind die bequemere Variante, zaubern dennoch Gazellenbeine. Für alle die auf hohe Schuhe verzichten möchten, kombinieren Riemchensandalen zu Röcken mit hoher Taille. Und für die Experimentellen unter uns: Sneaker + Midirock.

Minirock

Wer kennt ihn nicht, den Minirock? Das schmale Stückchen Stoff wurde erstmals von der britischen Modedesignerin Mary Quant Ende der 50er-Jahre für die Mädchen auf Londons Straßen geschneidert. Bereits in den 60er-Jahren entwickelte sich dieser Rock zum Symbol eines neuen weiblichen Selbstbewusstseins. Kultmodel „Twiggy“ führte den sexy Rock auf den Laufstegen vor, sodass sogar eine Revolution ausgelöst wurde. Bis heute sind Miniröcke ein nicht weg zu denkender Bestandteil vieler Kleiderschränke oder wie Valentino so schön sagte: „Der Mini ist gekommen, um zu bleiben.“

Kombinieren lässt sich der Mini-Rock eigentlich zu fast jedem Schuh. High Heels oder auch kleinere Absätze wie Kitten Heels sowie Keilabsätze kreieren einen sexy, eleganten Look und zaubern lange und schlanke Beine. Schlichte Pumps, Ankle Boots, Sandaletten und Stiefel mit Absätzen kombinieren sich ebenfalls hervorragend zum kurzen Rock. Wir sagen: Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Faltenrock

Der Faltenrock stellt einen echten Klassiker unter der Röcken dar. Bereits in den 20er Jahren war dieses Modell sehr beliebt. Ein typisches Merkmal es Faltenrocks sind regelmäßig, genähte oder gebügelte Falten im Bund. Ein Rock nur für Tennisspielerinnen und Eiskunstläuferinnen? Keineswegs! Kombiniert mit einer schönen Bluse, erzeugt man im Handumdrehen einen tollen Look. Wer es ein bisschen rockiger mag, wählt einen Rock mit Karomuster und greift zur Lederjacke und Nietengürtel.

Ballerinas passen zu vielen Röcken gut, aber besonders zum Faltenrock. Doch auch klobige Schuhe wie Dr Martens oder stilvolle Budapester passen zum Faltenrock. Zeitlos sind auch Pumps, die einen eleganten Look kreieren. An warmen Tagen eignen sich auch Sandalen gut zum Faltenrock.

A-Linien-Rock

Zu guter Letzt der A-Linien-Rock: Wie der Name schon sagt, kann man sich den Rock in der Form des Buchstaben „A“ vorstellen, denn die Silhouette verbreitert sich nach unten hin. Christian Dior entwarf ihn 1955. Ein schlichtes Schwarz gibt dem A-Linien-Rock eine Eleganz.

Kombiniert mit klassischen Pumps eignet sich der A-Linien-Rock perfekt für den Business-Auftritt oder aber für einen schönen Ausgehabend. Auch flache Schuhe, hohe Schuhe, Keilabsätze oder Peep-Toes lassen sich mit einem Rock im A-Linien Schnitt sehen!

Der Secondhand Rock: Von Leder bis Jeans

Nicht nur der Schnitt, sondern auch das Material ist beim Kauf eines Damen Rockes von großer Bedeutung und muss seiner Trägerin ein angenehmes Tragegefühl verleihen.
Folgende Vintage Röcke haben wir i.d.R. in unserem Sortiment:

  • Jeansrock
  • Lederrock
  • Tüllrock
  • Seidenrock
  • Wollrock
  • Samtrock
  • Cordrock
  • Schottenrock

Doch welcher Schnitt unsere Damenröcke auch haben oder aus welchem Material sie gefertigt wurden: Eines sind sie mit Sicherheit, ein Unikat! Die von den Omas über Jahrzehnte liebevoll aufbewahrten Retro Röcke reichen wir mit ihrer ganz persönlichen Kleidergeschichte und ihrem ganz eigenen Charme an neue Besitzerinnen weiter.

Viel Spaß beim Stöbern durch unser Sortiment und wir hoffen Du findest deinen neuen Lieblingsrock!