Vintage Kleider

Vintage Kleider Online Shop

Auf Oma Klara findest du stilvolle Damenkleider aus den 40er, 50er, 60er, 70er und 80er Jahren. Ob Spitzenkleider, Sommerkleider mit Blumenmuster, Abendkleider oder gar ein Vintage-Hochzeitskleid – Omas Kleiderschrank bietet für jeden Anlass das passende Kleid.

Damen Vintage Kleider im Wandel der Jahrzehnte

Aber was waren eigentlich die typischen Charaktermerkmale für die Kleider aus den jeweiligen Jahrzehnten? Wie unterscheidet sich ein Kleid aus den 40ern von einem aus den 60er oder 70er Jahren? Schauen wir uns den Wandel des Kleids einmal genauer an:

40er Jahre Kleider

Durch die Sorgen und Probleme, die im zweiten Weltkrieg entstanden, gab es eine Rationierung der Textilien, sodass die Kleidung in den 40er Jahren aus möglichst wenig Stoff hergestellt wurde. Die Silhouette wurde durch kurze und schmale Kleiderschnitte und Bleistiftröcke bestimmt. Die Knie mussten jedoch immer bedeckt sein, denn alles andere wäre zu dieser Zeit obszön gewesen. Inspirieren ließ man sich damals von den Uniformen der Soldaten. Kantige und strenge Schnitte lagen im Trend.

50er Jahre Kleider

Die 50er Jahre waren vielfältig, wie nie zuvor. Bunte Petticoat-Kleider, Cocktailkleider und Pencil-Skirtserlebten zu dieser Zeit ihren Boom. Die Frauen trugen außerdem gerne Kostüme und scheuten sich nicht davor ihre weiblichen Rundungen zu zeigen. Mit einer lasziven Wespentaille zog die Frau alle Blicke auf sich. Unterstrichen wurde dieser Look mit einem tiefen Ausschnitt und einer freien Schulterpartie.

Die Zeit war geprägt von Stil und Eleganz.

60er Jahre Kleider

Ganz anders waren die Kleider der 60er Jahre. Eleganz rückte in den Hintergrund und ein freizügiges, wildes und anderes Verhalten frei von jeglichen Etiketten der jüngeren Generation machte sich bemerkbar. Es wurde gegen das angetaute Rollenbild von Mann und Frau der Eltern rebelliert. Grau? Beige Pastelltöne? Fehlanzeige! Es musste farblich knallen. Kräftige Farben und psychedelische Muster wurden wild miteinander gemixt und auf Kleider gebracht. Aus X wurde A: Kleider und Röcke in Trapez-Form machten das Rennen. Bloß nicht so aussehen, wie die eigene Mutter. Aus femininen, figurbetonten Kleidern, wurden kurze, lose Kleider in A-Linienform. Und auch der Kragen wurde dem Ausschnitt vorgezogen.

70er Jahre Kleider

„Make Love Not War“ war das Motto der 70er Jahre. Walle-Walle-Kleider, Blumenprints und große Sonnenbrillen standen für diese Zeit. Die Hippie und Flower-Power-Bewegung setzte sich in Gange. Neben ausgefallenen Schnitten, Peace-Zeichen und Blumen soweit das Auge reichte, war aber auch der Folklore- und Nostalgie-Stil sehr beliebt. Im Gegensatz zu den 60er Jahren wurden wieder lange Kleider bevorzugt. Bodenlange Kleider und Röcke, Hemdblusenkleider, Faltenröcke oder Tweed-Röcke, das trug die Frau in den 70er Jahren. Es lebte der Boho-Style!

80er Jahre Kleider

Von Natürlichkeit und Blumenprints zu leuchtenden Neonfarben der 80er Jahre. Puffärmel und Schulterpolster waren der absolute Schrei. Es wurde aufgepolstert und aufgeplustert, was das Zeug hielt. Dezente Farben? Vonwegen! Giftgrün, Knallgelb und Neon pink dominierte die Modewelt der 80er Jahre. Was für uns heute vielleicht  unvorstellbar ist, war zu der Zeit  trendy und angesagt. Man stand auf den grellen Look und wollteam liebsten von Kopf bis Fuß darin eintauchen. Es durften gerne mal kurze Kleider mit weit ausgestellten Ärmeln sein. Aber auch ein hautenges Cocktailkleid mit knallbunten Kreisen war  beliebt unter den Frauen. Kombiniert mit neonpinken Leggins und knallgelben Ohrringen hatte man das perfekte Outfit für einen 80er Jahre Look.

Modeschöpfer und ihre bis heute populären Kleider

Coco Chanel

In den 1920er Jahren brachte Coco Chanel das „kleine Schwarze“ heraus, welches bis heute als ein Klassiker in der Damenmode angesehen wird. Es kann zu vielen Anlässen getragen werden, da der Schnitt klassisch-elegant ist. Prominente wie Audrey Hepburn haben es getragen und populär gemacht.

Dior

1938 engagierte der Modedesigner Robert Piguet den talentierten Maler und Zeichner Dior dafür, für ihn Mode zu entwerfen. Ein Kleid, welches daraufhin von Dior entworfen wurde, hat die brasilianische Jetsetterin Aimée de Heeren auf dem Circus Ball in Versailles getragen.

Valentino

Bereits von Beginn an, ab Mitte der 1960er Jahre, war die Valentino-Damenmode eine Marke, die für höchste Eleganz und exklusiven Stil stand. Internationale Stars und Prominente wie Audrey Hepburn, Elizabeth Taylor und Sophia Loren waren bekennende Valentino-Fans und gut mit dem Designer befreundet. Für Audrey Hepburn kreierte er ein wunderschönes, perlen-besticktes Haute-Couture-Kleid.

Escada

1994 erregte die zu der Zeit noch wenig bekannte Elizabeth Hurley mit einem schwarzen Sicherheitsnadelkleid, welches an den Seiten entlang ausschließlich von überdimensional-großen und goldenen Knöpfen zusammengehalten wurde, auf der ganzen Welt Aufsehen. In den Folgejahren gehörten prominente Persönlichkeiten wie Prinzessin Diana, Kim Basinger und Demi Moore zu den Escada-Kundinnen.

Vintage Kleider mit Geschichte im Oma Klara Vintage Online Shop

Doch aus welchem Jahrzehnt das Vintage-Kleid nun stammt oder ob es tatsächlich von einem bekannten Modeschöpfer entworfen wurde – bei Oma Klara haben alle Kleider eins gemeinsam: Sie stammen aus dem Kleiderschrank einer Seniorin und tragen eine individuelle und persönliche Geschichte. Öffne jetzt Omas Kleiderschrank und nutze die Möglichkeit Vintage Kleider online zu kaufen, die jahrzehntelang in den Kleiderschränken von Seniorinnen verborgen waren. Jedes einzigartige Kleid kann zu deinem neuen Liebhaberstück werden und ist mit Sicherheit eines: Ein waschechtes Vintage-Unikat.

Jedes Damenkleid wurde liebevoll und sorgfältig ausgewählt. Die Original Vintage-Kleider waren zu Omas Zeiten schon ein Hingucker und liegen heute wieder voll im Trend. Ergattere einen stilvollen Mode-Klassiker, ein hochwertiges Designerkleid oder ein trendiges Retro Kleid aus einem vergangen Jahrzehnt und erfahre seine individuelleKleidergeschichte. Vielleicht findest du auch dein persönliches kleines Schwarzes.
Viel Erfolg und Freude beim Stöbern!

Deine
Oma Klara