Bienenwachstücher



#sustainable

Darum Bienenwachstücher

WiederverwendbarAntibakteriellFunktionell
PlastikfreiHandarbeitErneuerbar

#ausomaszeiten

Das sagen unsere Omas

Wir haben Lebensmittel zum Aufbewahren in Leinentücher eingepackt.

Oma Roswitha

Wachstücher hat man bei uns früher dafür verwendet seinen Teller daraufzustellen, damit der Tisch nicht zerkratzt wird.

Oma Doris

Bienenwachstücher hat man früher erwärmt und bei Bronchitis auf den Brustkorb gelegt.

Oma Karin

Wissenswertes

Bienenwachstücher – Die wiederverwendbare Frischhaltefolie

Das wichtigste in Kürze

Bienenwachstücher sind die nachhaltige, ressourcenschonende Antwort auf Frischhaltefolie Butterbrotpapier & Co. Sie sind beliebig oft wiederverwendbar und leicht zu reinigen. Schon zu Omas Zeiten vertraute man auf die antibakterielle Wirkung der in Wachs getränkten Baumwolltücher. Damals legte man damit zum Beispiel Kisten und Regalbretter in der Speisekammer aus, um die Lebensmittel länger frischzuhalten.


Multitalente – So vielfältig ist das Bienenwachstuch für Lebensmittel

Unsere Bienenwachstücher sind absolute Multitalente. In einem Produkt vereinen sich Frischhaltefolie, Alufolie, Butterbrotpapier und Gefrierbeutel. Ob beim Picknick mit Freunden, auf Reisen oder für das Mittagessen im Büro – die Wachstücher sind aus Erfahrung zu unseren liebsten nachhaltigen Küchenhelfern geworden. Einfach mithilfe eines Bienenwachstuchs Lebensmittel einwickeln oder abdecken und mitnehmen.

Bienenwachstücher wofür?

  • Alternative Alufolie durch einwickeln von Lebensmitteln
  • Abdecken von Lebensmitteln
  • Alternative Gefrierbeutel durch einfrieren von Lebensmitteln
  • Frischhalten von Lebensmitteln z.B. als Bienenwachstuch Brotbeutel

Bienenwachstuch Anleitung  – So einfach funtioniert die Benutzung

Anwendung Bienenwachstücher – Einfacher gehts nicht

Das Bienenwachstuch ist wasserabweisend, flexibel und haftet mithilfe der Wärme deiner Hände an sich selbst und an anderen Oberflächen. Auch angeschnittene Lebensmittel bleiben so länger frisch. Die Tücher sind beliebig formbar, man kann sogar Tüten und Teller daraus formen.Du kannst die Wachstücher natürlich in vielen verschiedenen Größen kaufen, je nachdem ob du ein Sandwich einwickeln oder eine ganze Salatschüssel abdecken magst.

Einfache Pflege – Bienenwachstücher reinigen

Einmal ein Wachstuch gekauft hält es bei guter Pflege bis zu einem Jahr. Und gute Pflege ist hier kein Hexenwerk. Einfach nach dem Gebrauch mit kaltem Wasser und alkoholfreiem Spüli reinigen, trocknen lassen und direkt wiederverwenden. Allerdings solltest du es beim Waschen und Trocknen nicht wringen oder knüllen.

Nach einigen Anwendungen werden Knickspuren auf den Bienenwachstüchern entstehen. Das sind aber ganz normale Gebrauchsspuren, deine Lebensmittel bleiben dennoch frisch.Falls das Tuch nach einiger Zeit und häufiger Verwendung spröde wird oder die Klebekraft nachlässt, kannst du es mit etwas Bienenwachs vom Imker deines Vertrauens, Backpapier und einem Bügeleisen in null Komma nichts wieder auffrischen. Du kannst dafür auch einen Wachstuch-Repair Stick kaufen. Darin sind schon alle Inhaltsstoffe samt Öl enthalten und du kannst dein Tuch ganz einfach wieder geschmeidig machen. Wenn dein Tuch dann tatsächlich einmal ganz ausgedient hat, kannst du es entweder auf den Kompost bringen, oder, was uns noch besser gefällt, als Grillanzünder bei der nächsten Feier nutzen.


Bienenwachstuch kaufen – Wo sind die Wundertücher erhältlich?

Heutzutage spielt der nachhaltige Aspekt der Bienewachstücher eine große Rolle. Plastik vermüllt alle Bereiche unseres Planeten. Besonders kurzlebige Wegwerfprodukte wie Alu- und Frischhaltefolie bedrohen unsere Umwelt. Hier bietet das Bienenwachstuch Abhilfe. Schön, dass man das Bienenwachstuch inzwischen sowohl online bei Oma Klara kaufen kann, aber auch in Unverpackt Läden in deiner Stadt zu bekommen sind.


Fleißige Bienen – Über die Herstellung

So kann man ein Wachstuch herstellen: Die Tücher bestehen aus Baumwollstoff, der in Bienenwachs getränkt wird. Das Bienenwachs wird von regionalen Imkern bezogen. Der Baumwollstoff und auch die Farbstoffe der Tücher sind GOTS zertifiziert. Der Global Organic Textile Standard wird weltweit angewendet und steht für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Er kontrolliert umwelttechnische Anforderungen und Sozialkriterien.

Je nach Hersteller werden noch Öle und oder Harze für die Geschmeidigkeit zugegeben. Auch die Herkunft dieser Zutaten ist offengelegt und unbedenklich. Von der Produktion bis zum Vertriebsweg wird darauf geachtet, den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Außerdem wird je nach Hersteller nur von Hand und in Deutschland gearbeitet.

Wachstuch Herstellen

Weitere Vorteile von Bienenwachstüchern

Lass deine Lebensmittel atmen – Antibakterielle Wirkung

Wachs kann so viel mehr als nur als Kerze zu dienen. Bienenwachs ist ein natürliches Koservierungsmittel, so bleiben deine Lebensmittel länger frisch. Mithilfe der Wärme deiner Hände passt sich das Tuch jeder Form an und verschließt es atmungsaktiv. Aufgrund des locker gewebten Baumwollstoffes kann sich auch kein Kondenswasser zwischen Lebensmittel und Tuch bilden. Du brauchst auch keine Gummis oder ähnliches mehr, um die Gefäße zu verschließen. Außerdem sorgen die natürlichen Inhaltsstoffe wie Wachs, Jojobaöl und Baumharz für eine antibakterielle Wirkung. Schimmel? Fehlanzeige! So hast nicht nur du länger Freude an deinen Lebensmitteln, auch die Umwelt dankt es dir.

Plastikfrei – Bio Frischhaltefolie

Zum Thema Umwelt passt auch das allgegenwärtige Dauer-Problem unserer Zeit: Plastikmüll. Ob in den Ozeanen, in den Wäldern oder Städten, der übermäßige Plastikkonsum der letzten Jahrzehnte wird immer deutlicher sichtbar. Vor allem im Haushalt gab es bis vor wenigen Jahren kaum Alternativen zu Tupperdosen, Plastiktüten & Co. Unser Multitalent ersetzt nicht nur viele dieser Verpackungsmaterialien, Bienenwachstücher sind zusätzlich 100% plastikfrei. Also schnell weg von Wegwerfprodukten und hin zu den umweltfreundlichen Küchenhelfern.

Inhaltsstoffe – Bio Bienenwachstücher? Ja Logisch!

Was auf den Kompost darf muss zu 100% abbaubar sein. Außerdem haben wir bei unseren Herstellern besonders darauf geachtet, dass sie biologisch, regional und von Hand arbeiten. Du kannst auf den jeweiligen Webseiten die genaue Herkunft aller Inhaltsstoffe, sowie die Herstellung der Tücher an sich, ganz genau verfolgen.

Unsere Hersteller haben jeweils eigene Methoden zur Herstellung der Tücher:

  • Gaia verfeinert das Wachs zusätzlich mit Jojobaöl und Baumharz. Die Tücher werden in der eigenen Manufaktur in Hamburg per Hand gefertigt.
  • Toff & Zürpel verwendet zu Harz und Öl noch Bio-Kokosöl. Die Baumwolle wird in Deutschland gewebt und ist frei von jeglichen Schadstoffen. Für die Tücher werden nur überschüssige Wachsreste benutzt.
  • Beefoodwraps benutzt außer der Bio-Baumwolle und dem Bienenwachs aus dem Schwarzwald keine Zutaten.

Drei Hersteller, drei verschiedene Varianten. So kannst du dir deinen persönlichen Favoriten ganz einfach selbst aussuchen.

Du bekommst die Tücher auch in umweltfreundlichen Verpackungen zugesendet, wie zum Beispiel bei Gaia und Toff & Zürpel in einem Umschlag aus Graspapier. Graspapier spart etwa die Hälfte an Energie, CO2, Chemie und Wasser im Vergleich zur herkömmlichen Papierproduktion.

Geschmacksneutral – Kann man gut riechen

Der Hauptinhaltsstoff, das Wachs, könnte anfangs zu Irritationen führen. Wachs an Lebensmitteln, kann das gut gehen? Zugegeben, das haben wir uns auch gefragt. Nach dem ausgiebigen Ein- und Verpacken konnten wir schnell feststellen: Die Tücher duften zwar angenehm nach Wachs und Wald, die Lebensmittel nehmen aber weder Geruch noch Geschmack an, versprochen! Dein Vesper wird auch nicht schmierig, das Wachs geht nicht auf die Lebensmittel über.


Bienenwachstücher selber machen

Du kannst dein Bienenwachstuch natürlich auch selbst herstellen kann. Hier eine kurze DIY-Bienenwachstuch Anleitung:
Alles was du brauchst ist ein altes Baumwolltuch das dir als Wachstuch Stoff dient. Dann benötigst du etwas Bienenwachs vom Imker und Öl (z.B. Sonnenblumenöl), um das Tuch geschmeidiger zu machen. Dann legst du das Tuch mit dem darauf verteilten Wachs zwischen zwei Backpapier-Blätter und bügelst gründlich über den Stoff. Wenn du Stoff- und Kerzenreste verwendest betreibst du ganz nebenbei auch noch Upcycling, ein Traum für jeden Zero Waste-Fan. Alternativ kannst du das Wachs auch in einem Wasserbad erwärmen und mit einem Pinsel auf das Tuch auftragen.

Unsere Hersteller Gaia, Toff & Zürpel und Beefoodwraps haben ihre Wachstücher nach vielen Stunden des Probierens und Experimentierens allerdings so perfektioniert, dass wir das produzieren getrost ihnen überlassen und uns an den schönen Farben und Mustern erfreuen können.

Bienenwachstuch Anleitung

Was gibt es noch zu beachten?

Wie du siehst ist die Handhabung super einfach. Aber folgenden ist noch zu beachten:

  • Das Allround-Talent ist für zwei Lebensmittel nicht geeignet: rohes Fleisch und rohen Fisch.
  • Wie schon erwähnt darf man das Wachstuch nicht mit heißem Wasser spülen. Am besten reinigst du dein Tuch auch nur mit alkoholfreiem Spüli, dieses löst das Wachs nicht.
  • Während die Bienenwachstücher mit Kälte und Frost hervorragend umgehen können, sind sie Hitze nicht gewachsen. Also vor allem im heißen Auto oder am Strand in der prallen Sonne mit Vorsicht benutzen. Auch solltest du dein Tuch niemals auf der warmen Heizung trocknen lassen.

Bienenwachstücher Erfahrungen – Wir haben den Bienwachstuch Test selbst durchgeführt

Nachdem wir die Bienenwachstücher von unseren Herstellern erhalten haben, haben wir selbst getestet und geprüft. Und was sollen wir sagen:
Wir sind großer Fan dieser nachhaltigen Antwort auf Unmengen an unnötiger Plastikvergeutung. Die Bienenwachstücher erfüllen ihren Zweck und sehen dabei noch optisch schick aus. Daher sind wir mega glücklich, dass es diese nachhaltigen Küchenhelfer nach mehreren Jahrzehnten wieder in unsere Küchen geschafft haben. Zum Einrappen, Abdecken und Mitnehmen würden nicht länger auf andere Methoden zurückgreifen. Einzig allein beim Abdecken im Kühlschrank verlieren die Bienenwachstücher etwas an ihrer Haftbarkeit und lösen sich durch die Kälte mitunter von dem Inhalt den sie abdecken sollen. Hierfür greifen wir dann aber einfach auf unserere Lebensmittelhauben zurück, wodurch wir bestens ausgestattet sind. Frischhaltefolie und Alufolie kommen bei uns nur noch in ganz wenigen Fällen zum Einsatz.



FAQ

Welche Vorteile haben Bienenwachstücher gegenüber Alufolie & Co?
Bienenwachstücher sind 100% plastikfrei und wiederverwendbar. Die natürlichen Inhaltsstoffe Wachs, Jojobaöl und Baumharz sorgen für eine antibakterielle Wirkung. Die Baumwolltücher sind Atmungsaktiv, so bildet sich kein Kondenswasser.
Wie lange hält mein Tuch?
Bei guter Pflege mindestens ein Jahr. Einfach nach dem Gebrauch mit kaltem Wasser und etwas Spüli abwaschen, trocknen lassen und fertig!
Geht der Geruch und Geschmack des Wachses in meine Lebensmittel über?
Die Tücher duften zwar angenehm nach Wachs und Wald, die Lebensmittel nehmen aber weder Geruch noch Geschmack an.
Kann ich Fleisch und Fisch einpacken?
Für rohes Fleisch und für Fisch ist das Wachstuch nicht geeignet, da man sie nicht mit heißem Wasser spülen darf. Am besten reinigst du dein Tuch auch nur mit alkoholfreiem Spüli, dieses löst das Wachs nicht.
In welchen Größen bietet ihr die Tücher an?
Du findest die Bienenwachstücher bei uns in den verschiedensten Größen. Von kleinen Bienenwachstüchern bis großen XL Brottüchern ist alles dabei. Schau einfach mal in unserem Shop nach.
Gibt es auch vegane Wachstücher?
Ja, man kann die Tücher auch mit pflanzlichem Wachs herstellen. Allerdings werden sie dann etwas teurer . Außerdem muss das pflanzliche Wachs oftmals importiert werden.