Deo-Stick



#sustainable

Darum Deo Creme

Natürliche InhaltsstoffeUmweltschonendOhne Alkohol
GeruchsneutralisierendOhne TreibgaseOhne Aluminiumsalze

#ausomaszeiten

Das sagen unsere Omas

Ich hatte ein Körper-Puder mit Duftstoffen für unter die Arme

Oma Ursula

Ich habe Parfüm auf Watte gesprüht. Parfüm war aber teuer, daher wollte meine Mutter das nicht.

Oma Roswitha

Es gab kein Deo. Man hat sich öfters gewaschen.

Oma Doris

Wissenswertes

Table Of Contents

Deo Creme – Was ist das überhaupt?

Deo Cremes sind eine beliebte Alternative zu herkömmlichen Sprüh- und Roll-on Deos. Deo Cremes basieren hierbei auf natürlichen Zutaten und verzichten auf problematische Inhaltsstoffe wie Aluminium.

Je nach Produkt variiert die Konsistenz der Deo Creme zwischen cremig und fest. Die cremigen Varianten sind meist in Glas oder Metalldöschen verpackt. Die kann man hinterher auch wunderbar für andere Zwecke wiederverwenden. Alternativ gibt es auch Deo-Sticks, die ganz ohne Verpackung oder lediglich mit einer Papierverpackung auskommen.


Deo Creme – Die Geschichte

Ein Blick auf die Geschichte des Deodorants zeigt, dass bereits im alten Ägypten verschiedene Wege genutzt wurden, um den eigenen Körpergeruch zu verbessern. Unter anderem die Anwendung von Duftbädern oder die Entfernung von Achselhaaren gehörten dazu.
Lange nutzten wohlhabende Menschen in der Vergangenheit kostbare Öle für einen besseren Körpergeruch, während die einfache Bevölkerung auf aromatische Hölzer oder Kräuter zurückgriff. Unterschiedliche Einflüsse, wie wissenschaftliche Entdeckungen und Geschehnisse, führten zur stetigen Weiterentwicklung neuer Varianten. Im Jahr 1888 brachte die Marke „MUM“ das erste käufliche Deo auf den Markt. Ein unbekannter Erfinder aus Amerika entwickelte die wachsartige Creme mit schwach antibakteriell wirkendem Zinkoxid. Inspiriert von der Erfindung des Kugelschreibers, stand im Jahr 1952 die Markteinführung des ersten Rolldeos an. In den 1960er Jahren folgte das Sprühdeo. Ob Roller, Spray oder Creme Deo – ein Griff zum Deodorant ist letztendlich für die meisten Menschen zum festen Bestandteil der morgendlichen Pflegeroutine geworden.


Deo Creme im Alltag – Verwendung, Lagerung, Haltbarkeit

Wie verwende ich eine Deo Creme?

Die Handhabung einer Deo Creme ist ganz simpel: Deo Cremes in Stickform können einfach unter der Achsel aufgetragen werden.
Die Anwendung der Deo Creme aus einem Behälter ist ebenso einfach. Mit der Fingerspitze etwas Deo Creme aus der Dose nehmen und unter den Achseln verteilen. Mit einem kleinen Spachtel oder ähnlichem Gegenstand lässt sich die Creme besonders leicht entnehmen. So können außerdem keine Bakterien von der Hand ins Deo übergehen.

Eine geringe Menge des Deos reicht meist schon aus. Oft wird eine erbsengroße Menge beschrieben, aber eine Pauschalmenge gibt es nicht und kann individuell verschieden sein. Am besten die Empfehlung des Herstellers beachten und gegebenenfalls ausprobieren, welche Menge für dich funktioniert.

Deocreme
Creme Deos gibt es im Behälter oder auch ganz praktisch als Deo Stick!

Wie lagere ich eine Deo Creme richtig?

Es wird empfohlen die Deo Creme kühl und trocken zu lagern. Je nach Temperatur kann sich die Konsistenz der Deo Creme verändern, da ein großer Bestandteil des Deodorants aus Fett besteht. Wenn die Temperaturen z.B. weiter nach oben klettern, kann das Deo flüssiger werden. Hier empfiehlt es sich, die Deo Creme in den Kühlschrank oder an einen kühlen Ort zu stellen. So nimmt sie schnell wieder die übliche Konsistenz an. An der Qualität und der Wirkung ändert sich durch die veränderte Textur nichts.

Wie ist die Haltbarkeit und Ergiebigkeit einer Deo Creme?

Die Haltbarkeit und Ergiebigkeit einer Deo Creme kann je nach Hersteller variieren. Meist ist eine Anwendung pro Tag ausreichend, sodass nur wenig Deo benötigt wird und es lange reicht. Hersteller sprechen von einer Ergiebigkeit von mehreren Monaten bis zu einem Jahr.

Wo sind Deo Cremes erhältlich?

Deo Cremes kann man in kleinen Onlineshops und Fachgeschäften erwerben. Mittlerweile bieten sogar Drogerieketten Deo Cremes in ihrem Sortiment an.

Wir bieten die Deo Creme in praktischer Stick-Form an. Der Deo-Stick wird von dem nachhaltigen Unternehmen YUKA hergestellt. Das Deo ist vegan, tierversuchsfrei und duftet wunderbar nach Melisse.


Deo Creme auf Naturkosmetikbasis – Was steckt drin und was nicht?

Die Inhaltsstoffe

Die meisten natürlichen Alternativen grenzen bedenkliche Inhaltsstoffe wie Aluminium, Alkohol sowie synthetische Stoffe aus und setzen auf Natürlichkeit.

Gängige, chemiefreie Bestandteile sind:

Natron – Natron ist ein altbewährtes Hausmittel. Es korrigiert den pH-Wert der Haut, der durch das Austreten von Schweiß aus dem Gleichgewicht gerät und neutralisiert Säuren. So können sich keine Bakterien entwickeln oder Gerüche entstehen.
Kokosöl – Kokosöl hat eine antibakterielle Wirkung, gleicht den pH-Wert der Haut aus und pflegt sie.
Zink – Zinkoxid sorgt dafür, dass sich keine Bakterien unter den Achseln sammeln, die für Gerüche sorgen und wirkt absorbierend. Gleichzeitig ziehen sich unsere Poren auf natürliche Weise zusammen. Außerdem hat es eine reizlindernde und entzündungshemmende Eigenschaft, die empfindliche Haut beruhigt.
Pflanzliche Öle – Pflanzliche Öle z.B. Mandelöl oder auch Sheabutter können die Reihe an Inhaltsstoffen ergänzen und wirken reizlindernd.

Darauf wird bei einem natürlichen Deo verzichtet:

Aluminium – Deo Cremes kommen ohne Aluminiumsalze aus, da sie im Verdacht stehen gesundheitsschädlich zu sein.
Alkohol – Durch den Verzicht von Alkohol wird die Anwendung der Deodorant Cremes besonders schonend. Das Deo kann direkt nach der Rasur verwendet werden und brennt nicht.

Die Liste an Inhaltsstoffen sind in einer Deocreme meist überschaubar. Vielleicht denkst du dir jetzt: Kann ich ein Deo selber machen? Ja, aufgrund der natürlichen und wenigen Bestandteile können Deos auch selber hergestellt werden. Schau dazu doch gerne bei unseren DIY Deos vorbei!

Deo ohne Aluminium – wie wirkt das Deo denn dann?

Herkömmliche Deos, die mit Aluminiumsalzen wirken, sind in die Kritik geraten gesundheitsschädliche Auswirkungen zu haben. Unter anderem sind sie auch als Antitranspirant bekannt. Der Zusatz von Aluminium führt dazu, dass sich die Schweißporen verengen. So wird eine natürliche Schweißproduktion gehemmt und der Körper kann sich nicht auf natürliche Weise abkühlen. Wie wirkt ein Creme Deo stattdessen, ohne diesen Inhaltsstoff? Wie andere Deos, die auf Aluminium verzichten, verhindern Deo Cremes nicht das Schwitzen. Aber sie wirken unangenehmem Geruch entgegen. Die Zusammensetzung aus natürlichen Inhaltsstoffen schützt vor Geruchsbildung, aber beeinflusst die wichtige Hautfunktion der Schweißregulation dabei nicht. Außerdem wirkt es der Bakterienbildung entgegen.

Ganz wichtig zu notieren ist, dass die Wirkungsweise der Deo Cremes Inhalte natürlich auch bei jedem Menschen etwas anders sein können. Die Wirkungsweise, welche wir beschrieben haben, ist ein generalisierter Effekt, der bei vielen, aber nicht bei allen Menschen funktioniert. Deshalb kann nicht garantiert werden, dass jede Deo Creme bei jedem Menschen gleich wirkt oder überhaupt funktioniert.

Deo ohne Aliminium

Umstieg von herkömmlichen zu natürlichen Deo Cremes

Nach dem Absetzen eines Antitranspirants und beim Umstieg auf eine natürliche Deo Creme muss sich der Schweißfluss erst wieder auf das natürliche Maß einpendeln. Es kann zu vermehrter Schweißbildung kommen bis sich die Poren an die „wiedergewonnene“ Freiheit gewöhnt haben. Also, nicht gleich das Handtuch schmeißen, sondern ein paar Wochen abwarten. Erfahrungsberichte spiegeln wider, dass der Körper etwas Zeit benötigt, um sich an die natürliche Variante zu gewöhnen. Auch das Eincremen der Achseln mit einer Deo Creme mag für den ein oder anderen zunächst einmal ungewohnt sein, doch man gewöhnt sich schnell dran und es wird Bestandteil der alltäglichen Routine. Der Deo-Stick weicht nicht von der Anwendung eines konventionell verpackten Deos ab.

Was sind die Vorteile einer Deo Creme für Körper und Natur?

Ob man zu Sprühdeo, Deoroller oder Creme Deos greift, ist primär Geschmackssache. Und auch bis das passende natürliche Deo gefunden ist, kann dauern. Hinsichtlich ihrer Ökobilanz sind Deo cremes den herkömmlichen Versionen bereits einige Schritte voraus.

Zum einen enthalten sie im Gegensatz zu Sprühdosen keine Treibhausgase, die der Umwelt schaden. Viel mehr sind Deocremes eine tolle Alternative, da auf kritische Bestandteile verzichtet wird. Das heißt, es entsteht keine tägliche Zufuhr an schädlichen Stoffen. Bei einer überschaubaren Reihe an Inhaltsstoffen lässt sich außerdem einfacher nachvollziehen und verstehen, wie diese wirken und im Deo funktionieren.

Ein weiterer Vorteil von Creme Deos ist es, dass sie in der Regel sehr ergiebig sind und man lange etwas von diesem Produkt hat. Dadurch fällt weitaus weniger Müll an und Ressourcen werden geschont. Bei vielen Exemplaren wird komplett auf Plastik verzichtet und stattdessen auf Glas- oder Metallbehälter zurückgegriffen, die nach dem Aufbrauchen für andere Zwecke wiederverwendbar oder recycelbar sind. Deo Cremes sind also tolle Helfer für mehr „Zero Waste“ im Bad.

Der Preis einer Deo Creme

Auch bei Deo Cremes kommt es zu verschiedenen Preisklassen zwischen den Marken. Allgemein gesprochen verrät der Blick auf das Preisschild einer Deo Creme ohne Aluminium aber, dass der Preis höher ist als der von herkömmlichen Deodorants. Wird jedoch die Lebenszeit der Deos in den Dosen in Betracht gezogen, steht der hoch erscheinende Produktpreis in einem neuen Verhältnis. Der Geldbeutel freut sich also auch über die Deo Creme!


Hinterlassen die Deo Cremes weiße Rückstände?

Wer kennt es nicht, Deos hinterlassen schnell unschöne Flecken im Bereich der Achsel. Deshalb empfiehlt sich auch bei der Deo Creme nach dem Auftragen und vor dem Anziehen von (engen) Kleidungsstücken einen kurzen Augenblick zu warten. So hat das Deo ausreichend Zeit zum Trocknen. Außerdem kann es zu weißen Rückständen auf Kleidung kommen, wenn zu viel der Creme aufgetragen wurde und sich so Überschüssiges abträgt. Hier empfiehlt sich also noch einmal auf die Menge zu achten. Du möchtest im Laufe des Tages nochmal nachlegen, um dich frisch zu fühlen? Kein Problem, genau wie bei üblichen oder auch bei einem Bio Deo kannst du bei Bedarf nachcremen und eventuell bereits entstandenen Körpergeruch neutralisieren.


Kann ich die Deo Creme mit auf Reisen nehmen?

Neben dem Alltagsgebrauch der Deo Cremes fragen wir uns wie das Verwenden auf Reisen ist. An sich verliert das Deo seine Wirkung natürlich nicht und kann im Gepäck mitgenommen werden. Allerdings gibt es ein paar Punkte zu beachten. Das Gewicht einer Deo Creme kann beispielsweise schwerer sein, da das Deo oft in einem Schraubglas aufbewahrt wird. Hier ist es möglich das Deo in einen kleinen Probentiegel abzufüllen und so Gewicht einzusparen. Ein weiterer Aspekt bezieht sich auf die hygienischen Bedingungen der Benutzung von Creme Deos. Hier kann man der Einfachheit halber auf Deo-Sticks zurückgreifen, diese funktionieren wie ein herkömmlicher Deo-Roller.


Fazit: Die Deo Creme auf einen Blick

Im Gegensatz zu herkömmlichen Deos basieren Cremedeos meist auf natürlichen Inhaltsstoffe. Mit natürlichen Bestandteilen wie Kokosöl, Zink und Natron punkten Deo-Cremes durch eine antibakterielle Wirkung. Mit Verzicht auf Alkohol wirken die Deos besonders sanft, schonend und sind gut verträglich. Eine Anwendung direkt nach der Rasur ohne Brennen ist so möglich. Die Deodorants kommen außerdem ohne Aluminium aus. Das heißt eine Deocreme vermeidet Geruchsbildung, Feuchtigkeit jedoch nicht.

Zusammenfassend sind Deocremes besonders in Punkto Nachhaltigkeit herkömmlichen Deos überlegen. Plastikfreie und recycelbare Verpackungen sowie natürliche Inhaltsstoffe tun besonders der Umwelt eine Freude.


FAQ


Was ist in einer Deo Creme drin?

Die Inhaltsstoffe einer Deo Creme sind normalerweise überschaubar, können aber je nach Hersteller etwas variieren. Typische Bestandteile sind: Kokosnuss Öl (antibakteriell), Natron (geruchsneutralisierend), Sheabutter (pflegender Effekt für die Haut), Salz (heilende Wirkung) und Ätherische Öle (Für Duft und zusätzliche Wirkungen).

Wie wirken natürliche Deos?

Anders als Deos, die Aluminiumsalze enthalten, verhindern Deo Cremes nicht das Schwitzen. Stattdessen wirken sie unangenehmem Geruch entgegen und haben eine antibakterielle Wirkung.

Wo gibt es Deo Cremes zu kaufen?

Die größte Auswahl gibt es vor allem Online in grünen Shops. Biosupermärkten, Reformhäusern und Unverpacktläden haben Deo Cremes ebenfalls im Sortiment und auch in Drogeriemärkten gibt es diese mittlerweile zu finden.

Was ist der Vorteil gegenüber herkömmlichen Deos?

Natürliche Deocremes sind ökologisch gesehen die bessere Alternative. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt, dass sie im Gegensatz zu Sprühdosen ohne Treibhausgase, die der Umwelt schaden, auskommt. Auch auf Aluminiumsalze wird verzichtet, die im Verdacht stehen gesundheitsschädlich zu sein. Die Verpackungen sind meist plastikfrei, wodurch kein Müll entsteht. Stattdessen werden Glas- oder Metallbehälter genutzt, die nach dem Nutzen für andere Zwecke wiederverwendet oder einfach recycelt werden können.