Rosenwasser


  • Rosenwasser Gesicht

    Rosenwasser – MERME

    Rosenwasser

    27,00

    Enthält 19% MwSt.
    Versandkosten pro Bestellung: 2,90€
    Versand durch Oma Klara

#sustainable

Darum Rosenwasser

Reines ProduktÖkologischer AnbauVegan
Anti-AgingSchützt vor UV-StrahlenAntibakteriell

#ausomaszeiten

Das sagen unsere Omas

Seit jeher backe ich mit Rosenwasser Mandel-Plätzchen. Meine ganze Familie ist ganz verrückt danach.

Oma Marina

Wissenswertes

Rosenwasser – Ein wirklicher Alleskönner

Die Rose bewegt die Menschheit nicht nur durch ihr Aussehen und ihren Duft, sondern auch durch ihre unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Neben einem besonderen Platz im Herzen der Menschen, welcher vor allem in der Literatur vieler Länder betont wird, kann man einige Produkte aus ihr herstellen. Zum Beispiel das Rosenwasser: Rosenwasser ist eine gängige Zutat beim Kochen, vor allem in der arabischen und türkischen Küche. Rosenblütenwasser ist unglaublich vielfältig in seinen Anwendungsformen. Neben dem Kochen ist Rosenwasser ebenfalls berühmt für eine positive Wirkung auf Haut und Haar. Von der Küche bis zum Badezimmer: Rosenwasser ist ein echter Allrounder.


So werden die Rosen gepflückt

Pink schimmernde Felder im Mai, ein Duft von Rosen liegt in der frischen Morgenluft. Es ist etwas kalt, überall an den Pflanzen glitzern Tropfen von Tau. Die Sonne ist noch nicht aufgegangen, doch die ersten Menschen befinden sich schon auf den Feldern. Ein typischer Morgen, an welchem Rosen gepflückt werden, aus denen Rosenöl und als Nebenprodukt auch Bio-Rosenwasser hergestellt wird. Das Pflücken geschieht schon am frühen Morgen, denn der Ölgehalt der Rosen nimmt mit aufgehender Sonne stetig ab. Mittags ist dieser tatsächlich schon auf 30 – 40 % gesunken.

Bio Rosenwasser
Wusstest du schon, dass Rosen nur am frühen Morgen geerntet werden, weil dann der Ölgehalt am höchsten ist?

Wie wird das beliebte Rosenwasser hergestellt?

Rosenwasser ist ein Nebenprodukt der Herstellung des Rosenöls. Für Rosenöl werden Rosenblüten (Rosa centifolia oder Rosa damascena) gesammelt und traditionell in einem Kupferkessel gekocht. Der Wasserdampf, welcher dabei erzeugt wird, wird durch ein Rohr aufgefangen und zu Rosenwasser weiterverarbeitet. Aus diesem Grund wird die Flüssigkeit auch Kondensat oder Rosen-Hydrolat genannt, denn sie entsteht durch die Kondensation der Rosen. Im Endprodukt befinden sich dann Düfte sowie ätherische Öle der Rose und Vitamin A, D und E.

Bei der Weiterverarbeitung wird Alkohol zur Haltbarkeit und Duftregulierung des Rosenwassers hinzugefügt. Mehr Zusätze sollten im Rosenwasser nicht zu finden sein. Die gute Qualität ist unter anderem genau dadurch zu erkennen, dass eben keine weiteren Inhaltsstoffe dem Hydrolat beigefügt worden sind. Diese können die Wirkung trüben und die Haut austrocknen.

Die Herstellung von Rosenwasser ist sehr kostenintensiv. Zur Gewinnung von 300g Rosenöl werden ca. eine Tonne Rosenblätter benötigt. Dementsprechend passt sich vor allem bei qualitativ hochwertigem Rosenwasser sowie -Öl der Preis an.

Oft wird die Herstellung mit der des Auszugs aus Rosenblüten (Mazerat) verwechselt. Dieses wird erzeugt, wenn die Rosenblätter über einige Tage an einem warmen Ort in destilliertem Wasser eingelegt werden, anschließend ausgepresst und die Flüssigkeit dann abgeseiht wird. Das entstandene Rosenprodukt kann dann beispielsweise als Raumduft verwendet werden.


Die Geschichte des Rosenwassers – Woher kommt das ätherische Wasser?

Schon im Mittelalter wurde Rosenwasser in Europa hergestellt. Um das Jahr 1150 herum, soll die Rosen-Flüssigkeit bereits verwendet worden sein. Die Geschichte des Rosenöls geht sogar noch weiter zurück in die Vergangenheit. Schon in der Antike beschrieb der Grieche Theophrastus ungefähr 400 v. Cr. eine bestimmte Form der Erzeugung von Rosenöl. Später im 17. Jahrhundert breitete sich das Interesse an dem Produkt sowie der Anbau von Europa weiter nach Osten über Persien, Indien und in den Süden nach Nordafrika und in die Türkei aus. Heute liegen die größten Anbaugebiete im Iran. Neben dem Iran wird Rosenwasser jedoch auch in anderen Ländern wie Marokko, Bulgarien, Indien, Libanon und Oman erzeugt.


Rosenwasser Anwendung – Ein echter Allrounder oder doch nur ein Hype?

Unser Rosenwasser hat zahlreiche Einsatzgebiete! Wir haben euch mal alle Möglichkeiten aufgelistet:

Rosenwasser Anwendungsmöglichkeiten

Rosenwasser als Gesichtswasser

Nach der täglichen Reinigung kann Rosenwasser wie Gesichtswasser verwendet werden. Hierfür muss nur etwas Rosenwasser auf ein Abschminkpad getropft werden und dann mit dem Pad im Gesicht verteilt werden. Wie auch Gesichtswasser muss das Rosenwasser nicht wieder abgewaschen werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Gesichtswassern, hat Rosenwasser eine weniger aggressive Wirkung, da es weniger Alkohol und keine aggressiven Tenside besitzt.

Rosenwasser als Make-Up-Entferner & Make-Up-Fixierer

Um Reste des Make-ups zu entfernen, kann ebenfalls Rosenwasser benutzt werden. Hierfür etwas der Flüssigkeit auf ein Pad geben und dann das Gesicht abschminken.

Nicht nur als Make-up Entferner, Rosenblütenwasser kann nach dem Auftragen der Foundation sogar als Make-up Fixierer verwendet werden. Dabei soll Rosenwasser einen gesunden „Glow“ hervorrufen. Am besten funktioniert das mit Rosenwasser, welches aus einer Sprühflasche kommt und somit einfach aus einer Armlänge Entfernung auf das Gesicht gesprüht werden kann.

Rosenwasser als Lotion

Hautpflege als Lotion (z.B. nach dem Rasieren): Auch kann Rosenwasser als Art Hautlotion verwendet werden, um Reizungen zu lindern und vorzubeugen, wie beispielsweise nach dem Rasieren. Das ätherische Wasser kann entweder mit einem Pad oder einfach mit der Hand an der gewünschten Stelle auftragen werden.

Rosenwasser als Haarspülung

Selbst bei der Haarpflege kann Rosenwasser integriert werden. Hier kann es beispielsweise als Haarspülung fungieren, welche nach dem Waschen der Haare in die handtuchtrockenen Haarspitzen einmassiert wird. Das Rosen-Hydrolat soll Haare pflegen und zum Glänzen bringen.

Rosenwasser als Aromatherapie

Rosenwasser kann man auch in Sprühfläschchen kaufen. Somit kann es in Räume gesprüht werden und harmonisierende und entspannende Wirkungen hervorrufen. Vor allem bei Menschen, die zu Schlafstörungen neigen, soll Rosenwasser deshalb eine positive Wirkung haben.

Rosenwasser zum Kochen & Entgiften

Überwiegend in der arabischen und türkischen Küche wird Rosenwasser auch für die Zubereitung von Essen – herzhafte sowie süße Gerichte – verwendet. Nicht nur geschmacklich kann es mit einem Rosenaroma punkten, Rosenwasser soll ebenfalls bei Entgiftungsprozessen helfen und eine positive Auswirkung auf das Verdauungssystem haben.


Wirkungen – Alle Vorteile des Rosenwassers auf einen Blick

Nicht nur bietet Rosenwasser vielfältige Anwendungsbereiche, auch beinhaltet es verschiedenste Wirkungen.

  • Feuchtigkeitsspendend: Das ätherische Wasser spendet der Haut Feuchtigkeit.
  • Beruhigende Wirkung: Nach der Rasur beruhigt Rosenwasser die Haut und lindert Rötungen.
  • Gleicht den pH-Wert aus: Rosenwasser hat pH-Wert-neutralisierende Eigenschaften für jeden Hauttypen. Bei Verwendung als Haarspülung können z. B. Schuppen beseitigt und juckender oder fettender Kopfhaut entgegengewirkt werden, ohne diese auszutrocknen.
  • Antibakterielle und Entzündungshemmende Wirkung: Vor allem bei unreiner Haut ist das Rosen-Elixier ein Wundermittel und kann diese mit seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung lindern und verringern.
  • Förderung von Heilprozessen: Rosenwasser kann sogar bei der Heilung von Herpes helfen, da es eine antiseptische Wirkung beinhaltet.
  • Stärkung der Zellen: Vitamin E, ein Inhaltsstoff des Rosenwassers, ist ein wirkungsvolles Antioxidans, das oxidative Zellschäden vorbeugt, welche durch Alltagsbelastungen wie Stress oder zu viel Sonneneinstrahlung auftreten können.
  • Glättung der Haut: Das Hydrolat hat einen Anti-Aging-Effekt. Hautalterung kann durch Rosenwasser verlangsamt, Haut und Falten geglättet und Spannkraft und Elastizität kreiert werden.
  • Nicht-komedogen: Rosenwasser ist nicht-komedogen, – verklebt also nicht die Poren. Eher im Gegenteil, es soll Poren verkleinern und daher ein feineres Hautbild erzeugen.

Natürliche Inhalte – Wie wirken die einzelnen Wirkstoffe des Bio-Rosenwassers?

Rosenwasser besitzt viele verschiedenen Vitamine, die unterschiedliche Effekte erzielen!

  • Vitamin A = Anti-Aging-Effekte als Unterstützer der Reproduktion von Zellen
  • Vitamin B = mit antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung
  • Vitamin C = mit Haut straffender und Narben lindernder Wirkung
  • Vitamin D = trägt dazu bei, dass Kalkreste auf der Haut entfernt werden
  • Vitamin E = ebenfalls als Hautstraffer und Feuchtigkeitsregulator

Wie lange kann Rosenwasser verwendet werden?

Bei der Haltbarkeit sollte man zwischen selbstgemachtem Rosenwasser sowie industriell erzeugter Flüssigkeit unterscheiden. Während das Letztere immer ein Mindest-Haltbarkeitsdatum haben sollte (normalerweise 1-2 Jahre), weist die selbstgemachte Variante eine wesentlich kürzere Lebensdauer auf (ca. 3 Monate). Falls ihr euch unsicher seid, ob euer Rosenwasser noch gut ist, riecht einfach mal dran!


Vegan & Champagner – Was haben diese beiden Punkte mit Rosenwasser zu tun?

Rosenwasser ist frei von Tierprodukten und somit ein veganes Hautpflegeprodukt. Es wurde zwar schon ausführlich dargestellt was für „Allrounder“ – Qualitäten das Rosenwasser zu bieten hat, doch der folgende Punkt hat selbst das Oma Klara Team noch einmal extra beeindruckt: Rosenwasser kann als Champagner Ersatz hergestellt werden und somit nicht nur im Essen, sondern ebenfalls in Getränken landen. An Vielfalt ist das Rosenwasser wohl nicht so leicht zu überbieten.


Rosenwasser von MERME – mehr zum Produkt

Das ätherische Rosenwasser von MERME besteht aus Rosenwasser, welches in Bulgarien nach biologischen Standards erzeugt wurde. Es gehört zur Philosophie MERMEs Produkte nur aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen zu erzeugen. Daher ist auch das Rosenwasser der Marke frei von jeglichen schädlichen Chemikalien, welche unsere Haut strapazieren und austrocknen. MERMEs Produkte sind ausgezeichnet mit organisch, ECO CERT und vegan. Speziell das Rosenwasser kommt in einer Sprühflasche aus Glas und Plastikdeckel. Es ist daher nicht komplett plastikfrei. Beachtet man jedoch die Lebenszeit der Rosenflüssigkeit, erscheint der Plastikanteil weniger schlimm, vor allem wenn es mit vielen anderen Behältern von verschiedensten Hautpflegeprodukten verglichen wird.

Merme Garten
Der Garten von Oma Merme, die Großmutter der Gründerin von MERME.


FAQ

Wo kann Rosenwasser gekauft werden?
Rosenwasser kann sowohl bequem von zu Hause online gekauft werden, als mittlerweile auch in Reformhäusern, Apotheken, Supermärkten und Drogerien. Bei einem Kauf sollte darauf geachtet werden, wofür das Rosenwasser verwendet werden soll, denn für unterschiedliche Anwendungen gibt es verschiedene Produkte zur Auswahl.
Wofür kann Rosenwasser verwendet werden?
Rosenwasser kann in so ziemlich allen Bereichen der Hautpflege verwendet werden. Durch seine zahlreichen Wirkungen kann der ganze Körper von dem ätherischen Wasser profitieren. Am häufigsten wird die Flüssigkeit jedoch in Form von Gesichtswasser nach der Gesichtsreinigung gebraucht.
Ist Rosenwasser auch für Kinder oder Babys zur äußeren Anwendung geeignet?
Ja, Als Hautpflegeprodukt kann qualitativ hochwertiges Rosenwasser, d.h. ohne jegliche Zusätze (außer etwas Alkohol) wohl auch für kleine Kinder angewandt werden. Auch kann Rosenwasser mit Babyölen gemischt werden und für kleine Kinder beispielsweise als Reinigungslotion fungieren.
Kann Rosenwasser auch selber hergestellt werden?
Ja, Rosenwasser kann tatsächlich auch Zuhause erzeugt werden. Hierbei sollte man darauf achten, unbehandelte Rosenblätter für die Herstellung zu verwenden. Verschiedenste Anleitungen wie ein DIY Rosenwasser erzeugt werden kann, findet man samt Rezensionen und Erfahrungsberichten im Internet.